ABSCHRIFT DES ORIGINALTEXTES IM HOCHBURGUNDI- SCHEN ODERTRIESENBERGER DIALEKTE «Eina va da ersta Triesnerberger hei ob Gugerboda dussa, i der Weid doppa, ghusat u. das sei en grausam starcha u. en rächt fromma Ma xi. Er sei aber fast nie i Chilcha ganga, wills ma zwit xi sei us der Weid a weg ga Triesa ab u. eigni Chilcha heien dua Berger noch keini ka. Amal heienden Driesner bim Pfarrer verklagt, dass er äba fast nie id Chilcha chomm. Druf hei der Pfarrer a bar Ma zuoma ouha gschickt, sie süllenden ga hola, er wellen äda zrächt wisa. Wil Drisner zuoma ids Hus cho seien heiersch fründli grüsst u. hei i der eina Hand en ungeheuri Bränta volla Milch u. i der andara Hand en grossmächtiga Chäs usam Chäller kolat u. auf da Disch gselld u. heisch keisa ässa. Wilsch am Ässa xi seien, heiersch gfregat, wasch de eigentli wellen? Und dou heien Driesner gseid, der Pfarrer heisch ouha gschickt, er müss zuoma abcho u. jetz süll er au freiwillig mitna cho u. dua heier gseid, ja dass well er scho u. sei uf der stell mitna. En jetwädra Driesner hei aber en grausama Stäcka beima ka u. dua hei der Weidma gseid: J muass doch en Stäcka ha u. hei ass Tänli usgrupft u. mit da Füsta d'Est drab gschlaga. Aber dua heien Driesner noch erger glougat, as willerna d Milch u. da Chäs gholat hei. Wilsch ga Driesa cho seien, seiensch mitma zm Pfarrer ganga, u. dua hei der Pfarrer gseid jetzt müss er mitna id Mes u. de na der Mäss süller widrum zuoma cho u. mitma zem Bränd ässa. Das hei der Weidma also gmacht. Na der Mess heien der Pfarrer gfregat, wiesma jetz gfalla hei i der Chilcha u. da hei er gseid, es heima Als guad gfalla, aber es nämen doch wunder, was er mit änem Buobi ka hei, warner bi da Zeba aso id Höhi ghebt u. so fürchtig blüetet hei. Aha! hei der Pfarrer denkt, der ist neher bi Gott als ich u. all Driesner, der hed da läbändig Heiland selber gse, wie er am Chrüz blütet hed. Jetzt heiensch midanandra z'Mittag gässa u. dua heiss Mittatag glüt u. dua sei der Pfarrer ufgstanda u. hei wella bätta. Der Weidma hei aber nid derglicha da u. dua hei der Pfarrer zuoma gseid, er müss jetzt der englisch Gruoss bätta, es lüti Mittatag. Der Weidma aber hei gseid: Nie, nie, jetzt lüts no nid Mittatag, i will de scho bätta wenns lüt. A Wiel druf sei der Weidma ufgstanda u. hei gseid: jetzt lüts Mittatag. Der Pfarrer aber hei gseid: J höra niena lüta - u. dua hei der Weidma gseid, er süllma nu uf schie rechta Fuoss harstah, de werders scho höra: u. dua heima der Pfarrer gfolgat - u. dua heier as wunderschös Glüt vom 281
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.