29. Steinhausen am Federbach, Württemberg. Gnadenpfennig, Aes, gegossen, mit Spuren von Vergoldung, achtek- kig, 36,2 x 30, 2 mm. Avers: BVMINST-AINHAVSEN . Gekröntes Vesperbild mit Behang, auf Wolkenbank, die auf einer Säule ruht. Auf den Wolken links und rechts ein Engelchen mit Blütenzweig. Neben der Säule knien links der Abt (von Schussenried), hinter ihm drei Mönche; rechts vier geharnischte Fürsten. Vorne liegen Mitra und Pedum sowie eine Krone auf Kissen. Revers: S- NOR-BERTVS- . Kniebild des Heiligen, Stifter der Prae- monstratenser, mit Pallium, doppelbalkigem Kreuzstab, Lorbeerzweig und Monstranz. Augsburg, Stempelschneider wohl Jakob Neuss d. Ä. (1664-1727), letztes Viertel 17. Jahrhundert. 18. 7. 1969; Friedhof, Feld H, westlich der Eingangspartie der Kirche, ca. 100 cm tief. Inv. Nr. O 0308/0029. Taf. V, 29. Literatur: Peus Buso, Bemerkungen zu Wallfahrtsmedaillen von Stein- hausen a.d. Rottum und Steinhausen a. Federbach in Württemberg, in: Berichte 9/49, 691 ff., Abb. 693 oben. GNADENPFENNIGE VERSCHIEDENER KULTE 30. Gnadenpfennig, Aes, gegossen, hochoval, 26 x 21 mm. Einseitig, durchbrochen, Vesperbild den Konturen nach ausge- schnitten. Süddeutschland, Ende 17. Jahrhundert. 1969; Kirchturm, Süd-Ost, 111 B. Inv. Nr. O 0308/0030; zur Zeit verschollen (ohne Abbildung). 31. Gnadenpfennig, Aes, gegossen, hochoval, 26,6 x 24 mm. Avers: SFRAN-BORG- . Brustbild des Hl. Franz Borgia SJ nach links, auf Tischchen bekrönter Totenkopf. Revers: S FR-XAV- . Hl. Franz Xaver SJ in einer Hütte im Sterben liegend. Italien?, Ende 17. Jahrhundert. 1971; Friedhof, Feld Y, ca. 110 cm tief. Inv. Nr. O 0308/0031. Taf. V, 31. 268
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.