Anmerkungen 1) Malin, G., Bericht zur Ausgrabung Balzers-Winkel. JbHVFL 67. 1967. 29-57. Malin, G., Zu Funden römerzeitlicher Baureste in Balzers. JbHVFL 75, 1975, 471-473. 2) Herrn A. Nipp sei an dieser Stelle für die Erlaubnis, auf seinem Grund archäologische Ausgrabungen durchzuführen, gedankt. 3) Es ist daher nicht verwunderlich, dass eventuell vorhandene Kleinfunde verspült wurden, was die ausgesprochene Fundarmut erklärt. 4) Weiter westlich konnte diese Schicht im Kanalisationsgraben wieder beobachtet werden; ihre Mächtigkeit konnte nicht mehr genau erfasst werden, da die Sohle des Kanalisationsgrabens höher als die Unterkante des Stratums lag. 5) Westlich davon war, sowohl im nördlichen wie im südlichen Strassenteil. jeweils nur ein schmaler Streifen von ungefähr 1,5 m Breite untersucht worden. In diesem fanden sich jedoch weder archäologische Befunde, noch kamen irgendwelche Funde zu Tage. 6) Eine Vorstellung des Fundmaterials erfolgt im nächsten Kapitel. 7) Eine solche ist auf Grund der geringen Länge des erhaltenen Fragments nur mit grossen Unsicherheiten vorzunehmen; so verschiebt sich bei einer Veränderung der Orientierung um zwei Grad die Südwestecke des Raumes um ca. 1 Meter. 8) Zu Beginn der archäologischen Untersuchung war etwa die Hälfte des hier rekonstru- ierten Raumes bereits zerstört. 9) G. Malin, op. cit., 1967, 31 ff; Abb. VII. 10) Rheinberger, op. cit. 1932 11) Etter, Bill, op. cit. 1982 12) Rheinberger, op. cit. 1933 13) Malin, op. cit., 1967 Malin, op. cit., 1975, 471 ff. 14) Malin, op. cit., 1967. 39 15) Malin, op. cit., 1967, 48 16) Rheinberger, op. cit., 1933, 47 17) Rheinberger, op. cit.. 1933, 48 18) Ähnliche stratigraphische Verhältnisse konnte ich im Rahmen von Aushubbeobach- tungen im «Plattenbach» unmittelbar südlich der südlichen Brücke im Winkel auf westlicher Seite des Binnenkanals sehen. 19) Malin, op. cit., 1967, 49 20) Rheinberger, op. cit., 1932 21) vgl. Etter, H., Bill, J., op. cit., 1982 22) Malin, op. cit., 1975, 473 23) Einzige Ausnahme bildet das Bruchstück einer Pfauenfibel, die Hild in das 2. bis 3. Jahrhundert datiert: A. Hild, Ausgrabungen zu Balzers 1930, Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein 30, 1930, 86. 222
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.