- 855 - Herrschaft von Österreich Landvogt, mit denen von Schaffhausen7, und mit denen von Winterthur8, mit denen von Zell im Untersee9. Da verbrannten sie Rheineck4 und flohen davon; da zog der Landvogt mit dem ganzen Kriegsvolk vor Altstätten10 und lag davor wohl acht Tage mit Gewalt. Da zog auch davor Herzog Friedrich von Österreich11 mit seiner Ritterschaft und mit seinen Städten im Aargau12, mit denen von Zofingen13, etc. Da zogen auch davor Graf Hartmann Bischof zu Chur1, Graf Wilhelm von Bregenz14, Graf Wilhelm von Tettnang15, dazu Graf Hans von Sargans16 mit ihren Leuten. Als das Graf Hugo2 hörte und die Appenzeller3, die in Altstätten10 waren, dass man sie derart machtvoll belagern wollte, da flohen sie aus der Stadt und Hessen viel Wertvolles darin, Wein und Korn und anderen Hausrat. Da Hess Herzog Friedrich11 die Stadt schleifen und überdies verbrennen ...» Druck: G. Winkler, S. 36, 40. 1 Hartmann von Werdenberg-Sargans-Vaduz, Bischof, fl416. 2 Hugo von Werdenberg-Sargans-Rheineck, f etwa 1422. 3 Appenzell, Schweiz. 4 Rheineck, Kt. St. Gallen. 5 Feldkirch, Vorarlberg. 6 v. Sulz, Grafen im Klettgau BW. 7 Schaffhausen, Schweiz. 8 Winterthur, Kt. Zürich. 9 Zell = Radolfzell am Untersee. 10 Altstätten, Kt. St. Gallen. 11 Herzog Friedrich von Österreich, f 1439. 12 Aargau, Schweiz. 13 Zofingen, Kt. Aargau. 14 Graf Wilhelm von Montfort-Bregenz, fl422. 15 Graf Wilhelm von Montfort-Tettnang, Schwiegersohn Albrechts von Werdenberg- Heiligenberg-Bludenz. 16 Hans von Werdenberg-Sargans, f vor 1417. 656. Aus der Chronik des Ulrich Tränkli von Feldkirch vor 1413. fol. 114b: «Anno 1412, da besassen Graff Friderich vonn / Tockhenburg1 Vnd der von Rotzins2 die Statt chur3 / vnnd / wuchsendt da Reben Vnd saet gar
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.