- 841 - 646. Radolfzell', 1413 Dezember 13. Vogt, Ammann, Rat und Bürgerschaft der Stadt Radolfzell' verkünden, dass sie der Frau Katharina von Schellenberg2 («frow katherinen von Schellenberg») geborene von Wolfurt3, Junker Märken von Schellen- berg4 von Kisslegg3 («Junker / Märken von Schellenberg von Kysslegg») Hausfrau hundert Gulden rechten jährlichen Zinses aus ihrer Stadtsteuer und dem Ungeld und von allen anderen Zinsen und Gülten schuldig geworden sind, um tausend Gulden, die sie erhalten haben. Bürgermeister, Rat und Bürger- schaft der Stadt Aach6 im Hegau ist auf ihre Bitten Mitschuldner geworden, ebenso Henni Marti Bürger daselbst und Burkard Bluchli, genannt von Husen 
7, ebenfalls dort Bürger als Bürge, wie das im Hauptbrief steht. Sie versprechen, die Bürger von Aach6, den Mitschuldner und Bürger schadlos zu halten. Gesiegelt mit dem Stadtsiegel von Radolfzell1. Original im Erzbischöflichen Archiv Freiburg i. B. UHI2 (Urkundensammlung Haid). - Pergament 22,4 cm lang x 31,8, Plica 2,8 cm. - Auf der Plica: «1413 Dez. 13 Radolfzell» (19. Jahrh.); «UH 
2» (Tinte, modern). Siegel rund, 5,7 cm, eingebunden. Rückseite: «Schadlossbrief Von denen von Zell Vm 100 gülden 
jerlich» (16. Jahrh.); «1318» (ausgebessert 1413) (19. Jahrh.). 1 Radolfzell am Untersee. 2 Katharina von Schellenberg. 3 Wolfurt, Vorarlberg. 4 Marquard IV. von Schellenberg-Wasserburg! 5 Kisslegg nnö. von Wangen. 6 Aach bei Engen (Hegau) nw. von Konstanz. 7 Hausen, wohl Stadt Engen. 647. Aus der Chronik des Ulrich Tränkli von Feldkirch (vor 1413) vermutlich nach Werdenberger Vorlage
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.