NR. 8: MOSES («MÄUSCHELE») LEVI Über die Herkunft des Moses Levi ist vorerst nichts bekannt. 1743 ist er volljährig73, jedoch ohne Vermögen.74 1748 wird er in Hohenems als Schutzjude aufgenommen75, wo er noch 1779 lebt.76 Am 26. April 1745 wird er als «Hebräer zu Schellenberg» genannt77, im November und Dezember 1745 als «Hebräer zu Nendeln».78 Seine Geschäftstätigkeit scheint gering. Nur 4 mal begegnet er uns vor dem Landgericht Rankweil in Prozessen gegen Kontrahenten in Bangs und Viktorsberg. NR. 9: SAMUEL LEVI, JOSLES SOHN Samuel Levi ist möglicherweise ein Sohn des Josle Levi, Wolfs Sohn (Nr. 3). Er gehört 1744 zu den besonders vermögenden Juden (Ent- schädigung: ca. 555 Gulden).79 Zu seinem Haushalt zählen neben der Ehefrau Hendl fünf Kinder und eine Magd. Zu seinen Söhnen sind Samuel Levi, Samuels Sohn (Nr. 10), und Wolf Levi, Samuels Sohn (Nr. 11), zu zählen. Samuel Levi ist bereits um 1747/48 gestorben; denn 1748 werden seine «Erben» genannt80, die in Hohenems Aufnahme finden. Seine Witwe Hendl, Tochter Josefs, stirbt 1750 und ist im Grab Nr. 190 auf dem Hohenemser Friedhof beigesetzt.81 Samuel Levi ist noch im April 1745 in Vaduz nachweisbar, danach in Nendeln (Mai - November 1745).82 Er zahlt für 23 Monate 20 Gulden und IVi Kreuzer Hauszins sowie 13 Gulden und 30 Kreuzer Hintersäss- geld für zwei Jahre an die Gemeinde Eschen.83 Er prozessiert 1745 einige Male vor dem Landgericht Rankweil gegen Kontrahenten in Göfis, Klaus, Neuburg, Rankweil und Viktorsberg.84 NR. 10: SAMUEL LEVI, SAMUELS SOHN Samuel Levi, «Schmulen Sohn», ist nur am 16. September 1745 als in Nendeln wohnhaft bezeugt.85 Möglicherweise liegt hier ein Irrtum des Landgerichtsschreibers von Rankweil vor; in diesem Fall bliebe die Nr. 10 zu streichen. NR. 11: WOLF LEVI, SAMUELS SOHN Wolf Levi ist der Sohn von Samuel Levi, Josles Sohn (Nr. 9) und seiner Ehefrau Hendl, Josephs Tochter. Mit Hendl dürfte er zu den 1748 genannten Erben des Samuel Levi gehören; 1748 zieht Wolf Levi nach Hohenems.86 Er ist wohl identisch mit dem 1779 bezeugten Rosshänd- 338
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.