ber 1748 prozessiert er insgesamt 30 mal am Landgericht Rankweil, jedoch seit Dezember 1746 mit Sitz in Hohenems.61 Seine Gegner sitzen in Altach, Götzis, Koblach, Laterns, Meiningen, Meschach, Neuburg, Rankweil und Übersaxen. NR. 6: BARUCH WOLF, EMANUELS SOHN Baruch Wolf, Sohn des Emanuel Wolf (Nr. 5), wurde in Sulz geboren und war 1744 bereits volljährig, lebte aber im väterlichen Haus. Sein Geschäft führte er aber selbständig. Seit März 1747 treffen wir ihn gelegentlich in Hohenems62; er behält aber seinen liechtensteinischen Wohnsitz mindestens bis zum August 1747.61 Erst ab April 1748 ist er nur mehr in Hohenems nachweisbar. Dort werden 1779 seine Söhne Jakob Wolf und Salomon Wolf erwähnt.64 1753 musste Baruch Wolf gegen seinen Willen von amtswe- gen die Vormundschaft über Rachel, die Witwe des Josle Levi, Isaaks Sohn, übernehmen.65 Baruch Wolf lebt noch 176366, auch noch 1777 im Haus Nr. 40 in der Judengasse in Hohenems.67 Nach der Vertreibung 1744 begleitet er seinen Vater und wohnt anfangs in Vaduz. Hier ist er schon am 10. Februar 1745 zuhause.68 Wenig später (April 1745) ist durchwegs Nendeln als Wohnsitz angegeben, wo er mit dem Vater zuerst bei Adam Cranz, dann seit Anfang 1746 bei Urban Horr wohnt. Baruch («Bory») ist der prozesslustigste der Sulzer Juden. Von Januar 1745 bis April 1748 begegnet er uns 98 mal in der Arena des Rankweiler Landgerichts. Seine Kontrahenten sitzen in Altach, Altenstadt, Buchenbrunnen, Gisingen, Klaus, Koblach, Mäder, Neuburg, Rankweil, Röthis, Sulz, Viktorsberg und Weiler. NR. 7: WOLF WOLF, EMANUELS SOHN Wolf Wolf, gleichfalls ein Sohn des Emanuel Wolf (Nr. 5), ist ein jüngerer Bruder des Baruch Wolf. Er scheint 1743 zwar volljährig, hat aber 1744 noch kein eigenes Vermögen6'' und lebt wohl im Haushalt seines Vaters. 1748 übersiedelt er nach Hohenems (hier jedenfalls noch 1752).71 Mit Emanuel Wolf verbringt er das Exil hauptsächlich in Nendeln, d. h. zuerst bei Adam Cranz und später bei Urban Horr. Eine eigene Geschäftstätigkeit ist nur ansatzweise erkennbar: er steht vom März bis Juni 1746 dreimal vor dem Forum des Rankweiler Landgerichts gegen Gegner aus Meiningen und Viktorsberg.72 337
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.