- Die Ausklammerung des Nahbereiches des Naturschutzgebietes «Birka» mit den bestehenden Weiheranlagen und dem «Vogelpara- dies» des Ornithologischen Vereins Mauren. - Die Ausklammerung eines Teilbereiches im «Untermahd», im Grenzraum Eschen-Mauren, mit reliktischem Föhrenbestand auf Streueboden, mit u.a. Vorkommen der Gelben 
Schwertlilie (Iris pseudacorus). Nicht erreicht wurde die Ausklammerung eines grösseren Streuewie- senkomplexes im Nahbereich der Deponie «Ziel», wo bisher noch ungedüngte Parzellen bestanden. Abb. 128: Deutlich erkennbares Absacken der Moorböden um ca. 50 cm, ersichtlich am Kontroll- schacht und dem erhöhten Wur- zelteller der Birke, was eine Zweitdrainage notwendig machte. 267
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.