diese wünschenswerte Gesamtschau anstreben. Aus der Arbeit lassen sich zudem einige Verwendungsmöglichkeiten konkret zusammen- stellen. AUSWEISUNG SCHUTZWÜRDIGER GEWÄSSERSTRECKEN Die vorliegende Bestandeserfassung weist aus, dass es im Untersu- chungsgebiet nur noch fragmentarisch schutzwürdige Abschnitte von Fliessgewässern gibt. Es ist offensichtlich, dass die Gewässer bisher eher unter dem Aspekt der Hochwassersicherheit und der Maximie- rung der Bodennutzung als unter der Berücksichtigung ihrer Natur- werte gesehen wurden. Folgende Gewässerabschnitte (vgl. Auswahl Abb. 86) sind gezielt in ihrem heutigen schützenswerten Zustand ohne Veränderungen zu er- halten: - Quelle «St. Katharinenbrunnen» Balzers (bis Landstrasse Luzien- steig) - Quelle Hangfuss Mittagsspitze am «Flüchtlingsweg-Zepfel-Balzers» - Quelle Hangfuss «Mittagsspitze» unter Flüchtlingsweg «Auf den Wiesen», Triesen - Tümpel hinter LKW-Lawenawerk Triesen (Kohlplatz) - oberster Bereich Bächlein Hangfuss «Matilaberg»-Triesen - versinterte Kleingerinne «Litzenen-Poskahalde», u.a. Vorkommen einer sehr seltenen Libellenart, der gestreiften 
Quelljungfer (Cordu- legaster bidentatus), auf allen mitteleuropäischen Roten Listen der gefährdeten Arten enthalten. - Hangquellen ob «Maschlina» und «Gletti», Triesen - Bach von Rotenboden bis «Eichholz»-TobeI mit Wasserfall (Triesen- berg-Triesen) - Quellast «Oberau» Vaduz (einzige Quelle inmitten der Rheintal- ebene) - Tümpel «Stellböden»-Schlosswald, Vaduz - Sammler «Tschagailrüfe», Schaan - Quelle und Bachast «Schwabbrünnen» unterhalb Nendler Stein- bruch (im Naturschutzgebiet Schwabbrünnen-Äscher) - Bächlein im «Bauwald» Mauren (Bereich Forsthaus) - Quellen und Hangried ob Kinderspielplatz Schaanwald - Bächlein ab «Rappenwäldle» bis Weiher, Schaanwald - Quellaufstoss «Maurerwiesen», Schaanwald 185
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.