(1957) vehement für die Wiederbepflanzung regulierter Bachläufe ein, und in der Bundesrepublik Deutschland propagiert SEIFERT (1962) in der Schilderung seines Lebenswerkes den naturnahen Wasserbau. LOHMEYER u. KRAUSE (1977) legen anhand einer grösseren Zahl untersuchter kleinerer Wasserläufe die positiven Auswirkungen des Gehölzbewuchses auch bezüglich des Unterhaltes der Gewässer ein- drücklich dar. In einer zeitlich zweiten Phase werden Postulate für den naturnahen Wasserbau in Seminaren (z.B. ERZ, 1975 oder KEMMERLING, 1980) in ihren komplexen Zusammenhängen diskutiert, in ihren Nut- Abb. 73: Vereinfachtes Bezugsschema natürlicher und naturnaher Fliessgewässer und die Ansatzpunkte unmittelbarer menschlicher Ein- wirkungen 166
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.