Sigismund I. von Habsburg Herzog zu Österreich, Steiermark, Kärnten und Krain, Graf zu Tirol. 62 Einziges Siegel Rund, 41 mm. - Wachs, rot (in Wachsschüssel und Holzkapsel) Umschrift: SIGISMVUNDVS • DEI • GRA • DVX • AVSTRIE • COMES • TIROLIS • ETC Das Bild zeigt in einem Dreipass drei halbrunde Wappenschilde, oben mit dem österreichischen Bindenschild, unten einander zugeneigt die Schilde von Kärnten (hier wegen der Symmetrie seitenverkehrt) und Tirol. Die drei Winkel des Dreipasses sind mit je einem Engelsköpfchen belegt. Das Umschriftband ist auf beiden Seiten mit einem doppelten Rand eingefasst. Bindenschild: in Rot ein silberner Balken; Kärnten: gespalten von drei Löwen übereinander und Bindenschild; Tirol: Adler. Abb.: Originalabdruck von 1474 1. 17. (Privatarchiv W. Wolfinger, Balzers). Hans Schnabel von Schönstein (der Jüngere) Kaiserlicher Hauptmann und Ohrist. Das Bregenzer Geschlecht wurde 1538 in den Ritterstand erhoben.31 63 Einziges Siegel Rund, 33 mm. (Fragment). - Wachs, rot (in Wachsschüssel). Umschrift: äussere Reihe: HANNS : SCHNA (...), innere Reihe: * STAIN * ZC (...)« Ein breites Band mit zweireihiger Umschrift wird durch den Renaissance- schild des Vollwappens geteilt. Die Helmzier reicht an den oberen Siegelrand. Rankenornamente bedecken den Rest des Siegelfeldes. Die Umschrift beginnt links. Wappen: in Gold drei (2, 1) schwarze Hahnenköpfe mit aufgesperrten Schnäbeln, die beiden oberen auswärts, der untere nach rechts gekehrt. Helmzier: über einem Helmwulst zwischen offenem Flug ein wachsender Mann mit einem Hahnenkopf auf der rechten Hand. Abb.: Originalabdruck an Urk. v. 1562 V. 16. (LLA Urk. Slg. o. S.). Sigmund Rainolt Stadtammann von Feldkirch, 1599- 1614 Landvogt in Vaduz. 1588 wurde der Feldkircher Patrizier in den Adelsstand erhoben.33 64 Einziges Siegel Rund, 32 mm. - Wachs, rot (in Holzkapsel). Umschrift: * SIGMVNDT ** RAINOLT * Das grosse Vollwappen teilt oben das Umschriftband, dessen Enden einge- dreht sind. Der Wappenschild steht unten am Laubkranz des Siegelran- 31 Ulmer, S. 687. 32 ZC = etc. 33 Ulmer, S. 674; Kaiser/Büchel, S. 495. 93
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.