Burkart von Brandis (t 1471) 1441 erstmals erwähnt, illegitimer Sohn von Wolfhart V., erscheint nacheinan- der als Vogt zu Maienfeld, Vogt zu Vaduz, Vogt zu Fürstenau, Vogt zu Gutenberg und Stadtamman in Chur. 8 Einziges Siegel Rund, 27 mm. - Wachs, natur. Umschrift: + SIGILLVM + BVRCHARDI + DE + BRADES (gotische Minuskel) Das Bild zeigt einen Halbrundschild, umgeben von leichter Rankenverzie- rung. Das Umschriftband hat einen deutlichen Innenrand. Wappen: schräger Feuerbrand, belegt mit schräglinkem Bastardfaden als Zeichen der illegitimen Geburt. Belege: 1452- 1458. Abb.: Originalabdruck an Urk. v. 1452 V. (LLA U 36). Wolfhart VI. Freiherr von Brandis (t 1477) 1430 erstmals erwähnt, Sohn von Wolfhart V., Herr von Vaduz, Schellenberg, Blumenegg und Maienfeld. 9 Erstes Siegel Rund, 30 mm. - Wachs, dunkelgrün. Umschrift: S i WOLF % DE + BRANDIS + IVNIORIS + LIBERI (gotische Minuskel) Der halbrunde Schild mit dem Brandiswappen steht in einem Dreipass. Das Siegelfeld ist mit Ranken verziert. Die Enden des breiten Schriftbandes sind eingerollt. Abb.: Originalabdruck an Urk. v. 1461 XI. 13. (PfA S U 4). 10 Zweites Siegel Rund, 30 mm. - Wachs, natur und dunkelgrün. Umschrift: (•) WOLFHART VO BRANDIS FRYH (gotische Minuskel) Das Vollwappen reicht oben und unten an den Siegelrand. Im Renaissance- schild steht das Familienwappen, über Helm und Helmkrone ein senkrechter Feuerbrand. Beide Enden des Schriftbands sind von unten her in langen Stücken rechts und links des Wappens mehrmals ornamental gefaltet. Die Helmdecke ist in kleine Blätter aufgelöst, die oben und unten am Wappen- schild erscheinen. Die Umschrift beginnt unten. Belege: 1465 -1473. Abb.: Abguss von Siegel an Urk. v. 1471 II. 5. (StA SG AA 3 U 2). Sigmund I. Freiherr von Brandis 1444 - 1489 erwähnt, Sohn von Wolfhart V., Herr von Vaduz, Schellenberg, Blumenegg und Maienfeld. 11 Einziges Siegel Rund, 30 mm. - Wachs, natur und dunkelgrün (in Wachsschüssel). 69
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.