— 777 — wegen BischofHart m ann nicht verharmlosen wolle «daz er daz nit claynen wolt» und ihm leid wäre, dass die St. Galler das getan hätten, dass er sie nicht gebeten habe, sich einzumischen und dass er auch keinen Schaden zu ersetzen habe. - Beide Teile werden zur Folgeleistung verpflichtet. Es siegelt der Truchsess von Waldburg. Original im Erzbischöflichen Archiv Freiburg i.B. - Pergament 27,1 cm lang* 47,2, Plica 5.8 cm. - Sorgfällige fischartige Initiale über die ganze Urkunde. Auf der Plica: «1392 Aug. 17» (modern): «H 17» (gestrichen); «U 22» (Blei, modern). - Siegel an Pergamentstreifen beschädigt, rund, 3,5 cm, schwarz (Rückseite braun), nach re. schiefgestellter Spitzovalschild mit drei Löwen, darüber Helm mit gesträubten Helm- decken, als Helmzier Pfauenschweif bis ins Schriftband. Stück der Umschrift fehlt: S DAPIFE-R . .. LPVRC (Ligaturen). - Rückseite: «In der Lad ligen XX no 1 Anno 1392» (16. Jahrh.); «vertrag zwüschen werdenberg vnd den stett costentz vberlingen vnd santgallen» (16. Jahrh.); «causa des H. Bischoffen zu Chur vnd H. Gräften von Heyligenberg gehabter feindthettlichkeiten No 7» (17. Jahrh.). 1 Waldsee BW. 2 Waldburg onö. von Ravensburg. 3 Albrecht von Werdenberg-Heiligenberg der Jüngere, f um 1417. 4 Albrecht von Werdenberg-Heiligenberg der Ältere von Bludenz. f um 1420. 5 Hartmann von Werdenberg-Sargans- Vaduz, Bischof von Chur, f 1416. Die Gefangennahme erfolgte 1390, wie der Feldkircher Chronist Tränkli erzählt. 6 Heinrich von Werdenberg-Heiligenberg zu Rheineck, f etwa 1402. 7 Altenbüren-Allbeüren, Gde. Weildorf Bodenseekreis BW. 8 Breitenlandenberg bei Turbenthal Kt. Zürich (EglolfHI.). 9 Rorschach am Bodensee, Kt. St.Gallen. 590. 1392 Dezember 24. Vierhundertsiebenundfünfzig Grafen, Herren, Ritter und Edelknechte in Schwaben bezeugen, dass im Kampfe gegen die Heiden stets ein «Teutscher St.Georgen-Banner in der Hand haben und führen solle»; sie erwarten die Zustimmung des Königs und der Kurfürsten, da laut Aussage ihrer Eltern es sich um ein altes Herkommen handelt und etliche Böhmen mit Herrn Johann von Bodman deswegen grossen Mutwillen treiben. Gegen diese wollen sie ihm helfen, für seine Ehre einzustehen. «Dess ersten Graf Heinrich von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.