— 767 — Regest: Fürstenbergisches Urkundenbuch Bd. 6 n. 79,3 S. 137. 1 Mundelfingen Kr. Donaueschingen. 2 Tölzer III. von Schellenberg, Bruder des Benz von Hüfingen, Inhaber einer eigenen Herrschaft 583. 1388 -1416 Bischof Hartmann' von Chur («Hart, dei gracia episcopus 
Curien- sis») erteilt einem Ulrich («vir.») und seinem Sohne samt seinen Leuten («familiaribus») ein freies Geleit («Saluum 
conductum»), frei in sein Gebiet («territorium») zu kommen, zu bleiben, es zu bereisen und ordentlich Handel zu treiben («rationabiliter 
negociandi») und wieder in die Heimat zurückzu- kehren, mit der Sicherheit für Personen und Sachen für sich und seine Leute. Es siegelt der Bischof. Abschrift (Muster) im Stadtarchiv Freiburg I.B. in der Handschrift Bln. 201. im Formelbuch der Kurie von Chur fol. 1b (oberster Eintrag der Handschrift). - Papierblatt 30 cm lang x 21,7, Ii. Rand 6,0 cm frei, re. 2 cm. - Handschrift des 15. Jahrhunderts enthält in blauem Pappumschlag, der hinten «B 1 H» und «H 201» bezeichnet ist, 69 zum Teil restaurierte Papierblätter, Muster aus der Zeit Bischof Hartmanns und besonders seines Nachfolgers Johann mit einer Häufung um 1448/49 und einem Eintrag von 1480. 1 Graf Hanmann von Werdenberg-Sargans-Vaduz, Bischof f 1416. 584. 1389 September 8. Heinrich der Pfanner, Bürger zu Wangen' gibt bekannt, dass er dem ehrsamen wackeren Marquard von Schellenberg dem Alten1 zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.