Isidorus (t 1464) Ab 1452 Kardinalbischof von Sabina.74 118 Einziges Siegel Spitzoval, 66 x 53 mm (Fragment). - Wachs, rot. Umschrift: (...) N CARDIN (...) Das Siegelfeld ist in zwei Abschnitte geteilt: Im Mittelfeld oben steht in einem verzierten Rahmen die Muttergottes in faltenreichem Gewand, auf dem linken Arm trägt sie das ihr zugewandte Kind. Daumen und Zeigefinger ihrer Rechten halten einen Apfel. Rechts und links davon umgeben sie in verziertem Rahmen die vier Evangelistensymbole. Das Mittelfeld unten zeigt den Kardinal mit Hut, frontal, unter einem verzierten Rundbogen stehend, die Hände zum Gebet gefaltet. Rechts und links davon je ein Schild mit dem persönlichen Wappen, begleitet von Kardinalshut und Quasten. Wappen: gekrönte Halbfigur, frontal, über einer Mauer. Abb.: Originalabdruck an Urk. v. 1461 X. 5. (PfA T U 5). Bernhard Müller (1557 - 1630) 1594 -1630 Abt des Klosters St. Gallen.15 119 Kleines Rundsiegel Rund, 31 mm. - Papier. Umschrift: S • BERNARDI AM- SANT : GALY • Das Vollwappen teilt das Umschriftband in zwei Teile. Ein gevierter Spätrenaissanceschild, dessen Ränder teilweise mit Rollwerk aufgelöst sind, ist überhöht von der Mitra. Ihre Bänder liegen symmetrisch über dem Schild, ebenso die Velen der beiden gekreuzten Abtsstäbe (für St. Gallen und St. Johann im Thurtal). Die Jahreszahl 1594 zeigt die Inthronisation des Abtes an, sie steht rechts und links vom Wappenschild. Ein Laubkranz liegt um das Siegel. Wappen geviert: 1 St.Gallen (Gallus mit Bär); 2 St.Johann (Lamm Gottes); 3 persönliches Wappen (Mühlrad, darüber gestürzter Pfeil); 4 Toggenburg (Dogge). Belege: 1613-1614. Abb.: Originalabdruck auf Dok. v. 1614 XI. 3. (LLA RA VI/8/2). Rupert Freiherr von Bodman (1646 - 1728) 1678 -1728 Fürstabt von Kempten. Erzmarschall der Kaiserin. 120 Grosses Rundsiegel Rund, 42 mm (Fragment). - Papier. 74 Ughelli, Italia Sacra I, Sp. 179 f. 75 Henggeier, S. 109. 76 Otto Seger: Fürststabt Rupert von Kempten und sein Wirken für unser Land. In: JBL 1978, S. 183-201. 126
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.