Johannes VL Flugi von Aspermont 1636 -1661 Bischof von Chur. 89 Grosses Siegel Rund. 62 mm. - Wachs, rot (in Holzkapsel). Umschrift: IOANNES : EPISCOPVS : CVRIENSIS : DOMINVS : IN : GROSENGSTINGEN49 Das Bild zeigt einen grossen, ovalen, gevierten Wappenschild in Barockkartu- sche, darüber in der Mitte ein geflügeltes Engelsköpfchen mit Mitra. Rechts und links zwei unbekleidete, nach aussen gewendete weibliche Figuren (Köpfe frontal), deren Flügel auf dem Schildrand aufgelegt sind. Der Schild ist überhöht von einem grossen Bischofshut, der in das Umschriftband reicht, beidseitig hängen je sechs Quasten an Kordeln. Der Bildhintergrund ist schwach damasziert. Ein Laubkranz umgibt das Siegel. Wappen geviert: 1 und 4 Bistumswappen; 2 und 3 Flugi von Aspermont, geviert: 1 und 4 in Blau drei silberne Schwanenrümpfe (Flugi); 2 in Schwarz ein silberner Balken (Asper- mont). Abb.: Originalabdruck an Urk. v. 1640 1.11. (PfA E U 2). 90 Kleines Siegel Oval, 31 x 27 mm. - Wachs, rot (in Holzkapsel). Umschrift: IOANNES EPISCOPVS CVRIENSIS D • IN GROSENGSTIN- GEN Das kleine Siegel ist dem grossen sehr ähnlich. Abb.: Originalabdruck an Urk. v. 1654 XI. 29. (PfA T U 13). Ulrich VI. de Mont 1661 -1692 Bischof von Chur. 91 Einziges Siegel Oval, 37x31 mm. - Wachs, rot (in Holzkapsel). Umschrift: VDALRICVS EPISCOPVS • CVRIENSIS : DOMINVS • IN GROSENGSTINGEN Das Siegelbild ist den Siegeln Nr. 89 und 90 ähnlich. Wappen geviert: 1 und 4 Bistumswappen, 2 und 3 in Blau ein wachsendes goldenes Einhorn (de Mont). Abb.: Originalabdruck an Urk. v. 1674 III. 10. (GA R U 12). 49 Die Herrschaft Grossengstingen (heute Landkreis Reutlingen in Baden-Württem- berg) war von 937 bis 1717 im Besitz des Bistums Chur. 108
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.