ABBILDUNGSVERZEICHNIS 1 Hochaltar der Pfarrkirche in Grotenrath, vormals in der Pfarrkirche zu Eschen/ Liechtenstein. Erasmus Kern, um 1650/60. 2 Werkvertrag vom 24. August 1650 zwischen der Gemeinde Eschen und drei Feldkircher Meistern über die Herstellung von zwei Altären für die Pfarrkirche. Eschen, Pfarrarchiv. 3 Mariä Himmelfahrt und Krönung. Früheres Tafelbild des Grotenrather Altars, heute im Kreisheimatmuseum in Heinsberg. Unbekannter Maler. 4 «Platz der alten Kirchen». Eschen. Grundriß der abgebrochenen gotischen Kirche. Standort des Grotenrather Altars von 1650/60 bis 1893. 5 Muttergottes. Figur vom ehemaligen Eschener Seitenaltar, heute in der Sakraments- kapelle der Pfarrkirche zu Eschen. Erasmus Kern, um 1650/60. 6 Verkaufsanzeige. Vorarlberger Volksblatt, Nr. 86 und 87 aus dem Jahre 1893. 7 Grotenrather Altar, aufgestellt im Aachener Suermondt-Museum. Älteste Fotogra- fie des Altars, aufgenommen um 1908/11. 8 Immaculata. Kopie Murillos «Immaculata des Escorial». Heutiges Tafelbild des Grotenrather Altars. Kirchenmaler Kalff, 1940. 9 Immaculata des Escorial. Prado, Madrid. Bartolome Esteban Murillo, um 1660. 10 Grotenrather Altar. Hl. Clara und Hl. Franziskus, fotografiert in Grotenrath um 1949/50. 11 Pfarrkirche St.Cornelius in Grotenrath. Ansicht von Südwesten. 12 Pfarrkirche St.Cornelius in Grotenrath, Blick in den Chor. 13 Betzaltar im Überlinger Münster. Marienkrönung. Jörg Zürn, 1607/10. 14 Betzaltar in Überlinger Münster. Oberteil. Jörg Zürn, 1607 - 1610. Mitarbeiter: Gesellen. 15 Grotenrather Altar. Bekrönung: Hl. Dreifaltigkeit. 16 Grotenrather Altar. Hl. Cornelius (vormals Hl. Pirmin). 17 Grotenrather Altar. Hl. Martin. 18 Grotenrather Altar. Hl. Jakobus d.Ä. 19 Grotenrather Altar. Hl. Stephanus. 20 Grotenrather Altar. Hl. Stephanus und Hl. Cornelius (vormals HI. Pirmin). 21 Grotenrather Altar. Hl. Martin und Hl. Jakobus d.Ä. 22 Grotenrather Altar. Hl. Stephanus, Hl. Martin, Hl. Pirmin und Hl. Jakobus d. Ä., fotografiert im Aachener Suermondt-Museum um 1908/11. 80
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.