— 687 — und «Cod. germ. 379» bezeichnet, enthält 225 Blätter, vorne Augsburger Liederbuch, fol. 178- 201 Teil der Augsburger Chronik bis 1392, fol. 201 - 221 Erhard Wahraus Chronik. Inhaltlich gleicher Eintrag in der Stadtbibliothek Augsburg Cod. Aug. 72 2", Chronik der Stadt Augsburg von Hector Millich bis 1452fol. 35 b. Inhaltlich gleicher Eintrag im Stadtarchiv Augsburg, Reichsstadl Chroniken n. 6, Chronik von Augsburg 1348 -1518, fol. 33. Regest: Büchel, Regesten z. Geschichte d. Herren von Schellenberg Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1903 S. 126 n. 383 (nach Chroniken d. schwäbischen Städte Bd. 1 Augsburg S. 230). Druck: Die Chroniken der schwäbischen Städte Bd. 1 (Leipzig 1865) (mit stark reguliertem fehlerhaftem Text) S. 230. a nicht «vnverwond» wie bei Lexer, Chroniken der schwäbischen Städte Band 1S. 230. 1 Burkard von Schellenberg-Hüfingen. 2 Ustersbach w. Augsburg. 3 Nach der Urkunde vom 23. März 1411 aus Donaueschingen, die Büchel (Regesten z. Geschichte d. Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1903 S. 126 n. 386) zitiert, waren unter diesen sieben Schellenbergern mit der damaligen Messestiftung fiir den Ermordelen neben Burkard verbunden: Marquard, Tölzer. Märk und Konrad (von Schellenberg- Hüfingen). Der Letztgenannte erhält das Verfügungsrecht über die Pfründe, offenbar als Bruder des Ermordelen. 4 Königsegg Burg bei Guggenhausen ssw. Saulgau B W. 5 Marstellen nnö. Leutkirch BW. 499. Aus der Anonymen Augsburger Chronik aus dem Ende des 15. Jahrhunderts über den Mord an Burkard von Schellenberg' durch die Feinde Heinrichs von Schellenberg2 am 19. November 1408. «In der Jarzal vnsers hern 1408 jar da nam der ritter herr Burckhart von / schellenberg1 die Rechlingerin witwen petter Egens dochder hie zü augspurg zü ainem weib, der hüb sych auf an sant Eisbeten tag vnd wolt her / reitten vnd hochzeit haben vnd auf die selben nacht beyligen; vnd rait / mit 70 pferden vnd da sy kamen gen vstersbach,3 da kamen die von landsperg4 vnd die von Bayren an sy vnd schlugen den praytgof zü / todt vnd seyn brüder vnd
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.