— 686 — Regest im Stadtarchiv Memmingen, Urkundenverzeichnis. 1 Heinrich V. von Schellenberg- Wagegg, Heinrichs IV. Sohn. 2 Wagegg Gde. Haldenwang nö. Kempten B. 3 Memmingen Schwaben B. 4 Dickenreishausen s. Memmingen B. 498. Aus der Augsburger Chronik des Erhard Wahraus (Mitte 15. Jahrh.) über den Mord an Burkard von Schellenberg1 anlässlich seiner Hochzeit am 19. November 1408 zu Ustersbach2 «MCCCCviii jaur an sant Eisbetten tag ritten / vii von schaöllenberg3 her gen Augspurg vnd vil / ander edel leut mit Im ze ainer (ersten mäss gestrichen) / hochzeyt Burckhart von schallenberg1 was der / prugggeb hat hie genomen peter egens tochter hätt / ein man vor gehopt hiess vlrich rechlinger al / (so) ward der prüd geb erschlagen ze vsterspach2 vnd ver / wonda Es starb nyemant den er daur nauch na(m) die fraw ain her hans von kungsegk4 ritter von mer / Stetten»5 Übersetzung 1408 Jahre an St.Eisbethentag ritten sieben von Schellenberg3 her gen Augsburg und viel andere Edelleute mit ihm zu einer Hochzeit; Burkard von Schellenberg1 war der Bräutigam, hat hier genommen Peter Egens Tochter, hatte einen Mann vorher gehabt, hiess Ulrich Rechlinger; also ward der Bräutigam erschlagen zu Ustersbach.2 Und verwundet, starb niemand denn er; danach nahm die Frau einen Herr Hans von Königsegg,4 Ritter von Märstetten.6 Eintrag in der Bayerischen Staatsbibliothek München, Handschriftenabteilung, im Cod .germ. 379 4" fol. 215 a, in der Chronik des Erhard Wahraus (1126 - 1445 mit Nachträgen bis 1462). - Papierblatt 21,0 cm lang x 15,0, (zugeschnitten), Ii. Rand etwa 1,8 cm frei (ohne Initialen gerechnet), Ii. oben «fol. 215» (18. Jahrh.) bezeichnet. - Handschrift in restauriertem Einband aus Holzdeckeln in gemustertem Leder mit Messingschliesse und Lederband erneuert, aufgeklebtes Papierstück mit Titel: «Aller- ley sprüch vnd gedieht», innen Exlibris der Hoftjib/iothek mit alter Signatur «No. 252»
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.