— 676 — des Grafen Hugo von Montfort-Bregenz* oder seines Landvogtes, Hofmeisters oder Kammermeisters vorgebracht werden, das Schiedsgericht soll in Maien- feld* spätestens vor St. Bartholomäustag zusammentreten und den Termin mindestens vierzehn Tage vorher verkünden. Bischof Hartmann1 hat daraufhin die Gefangenen aus dem Oberland freizulassen, über die anderen gefangenen Rhäzünser von Savien? Heinzenberg6 oder sonst und über die gefangenen Leute Bischof Hartmanns1 soll vor dieser Tagung verhandelt werden. Bischof Hartmann 
1 verbürgt mit 5000 Gulden, dass er den Tag zu Maienfeld* besuchen werde und gibt als Bürgen die Räte des Herzogs, nämlich Abt Burkard1 von Pfäfers, Graf Albrecht von Werdenberg? Herr zu Bludenz? Graf Friedrich von Toggenburg,10 Graf Rudolf1 von Werdenberg,11 Ritter Heinrich Gässler, Vogt zu Feldkirch,13 Ritter Ulrich von Ems,14 Vogt zu Rheineck,15 und Goswin Bäsinger,16 Vogt zu Sargans,17 die ihr Einverständnis erklären. Es siegeln Bischof Hartmann,1 Ulrich Brun von Rhäzüns1 und sein Sohn Hans, dessen Brüder die Siegel nicht bei sich hatten, Graf Albrecht* und Graf Rudolf1 von Werdenberg,11 Heinrich Gässler und Goswin Bäsin- ger. 
16 Original im Fürst Thum und Taxis Zentralarchiv Regensburg. - Pergament 28,9 cm lang x 32,0, Plica 4,2 cm. - Verlängerter Anfangsbuchstabe. - Es hängen sieben Siegel: 1. (Bischof Hartmann) an Pergamentstreifen, der von einer Urkunde geschnitten ist mit Text: «vnserm Gotzhus vnsern diener helfer vnd den vnsern oder . .»; «haben zu vns»/m gelber Wachspfanne, rund, 3,4 cm, rot, Muttergottes mit Kind unter Baldachin thronend, unten zwei Schilde, re. mit Steinbock, Ii. mit Moniforlerfahne. Umschrift: S' HARTMANI. EPI. CVRIENSIS - 2. (Brun v. Rhäzüns) an Pergamentstreifen der von einer Urkunde geschnitten ist, mit Text: «den tag vierzehen tag oder me vorhin verkünden also das dz laisten och vnd die sach»; rund, 3,0 cm, braun, Sechspass verziert mit Rosetten, Spitzovalschild gespalten, re. schraffiert, Ii. drei Balken. Umschrift: + SIGILLVM . BRVINI. D'REZVINS-5. (Hans v. Rhäzüns) rund, 2,7 cm, dunkelbraun, Spitzovalschild gespalten, Ii. drei Balken. Umschrift: S . IOHANNIS . DE .. E . ISLIB 'I - 4. (Albrecht v. Bludenz) rund, 3,4 cm, braungelb, Sechspass mit stark nach re. schiefgestelltem Spitzovalschild und Heiligenberger Stiege, Umschrift: + S COIT . ALB- TI DE WERDENBERG . ENIORIS - 5. (Rudolf von Werdenberg) an Pergamentstrei- fen, der von einer Urkunde geschnitten ist, mit Text: «herr von Oesterrich selber zu dem tag nit kommen wölt so sol er vs sinen räten Barz»; rund, 3,4 cm, gelb, Spitzovalschild
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.