— 655 — 477. 1393 Juni 19. Hartmann ("«Hartman»,) von Werdenberg- Sargans- Vaduz,1 Bischof von Chur, verleiht den Grafen, Rudolf1 Johann* Hugo* und Heinrich^ Söhnen des Grafen Johann6 von Werdenberg-Sargans, das Tal Schanfigg,1 von Sassiell* bis aufStrial,9 das vom Gotteshaus Chur Lehen ist, das ihnen zusteht, da dieses Lehen ihnen «von iren vordem her von recht» zugehört. Original im Fürst Thum und Taxis Zentralarchiv Regensburg. - Pergament 13,3 cm lang x 27,7, Plica 3,7 cm. - Einfacher, zwei Zeilen hoher Grossbuchstabe. - Keine Interpunktion. - Siegel: An Pergamentsireifen in gelber Wachspfanne, deren rechte Hälfte zum Grossteil weggebrochen ist, rund, 3,4 cm, rot, Muttergottes mit Kind unter Baldachin thronend, darunter zwei sehr kleine Spitzschilde, re. mit Steinbock, Ii. mit Montforterfahne. Umschrift: + S HARTMAN. ELTI.ET. FIRMATI .I.EPM.CVR. - Rückseite: «Ain lehensbrief vmb schanfik» (15. Jahrh.), fortgesetzt: «der Grafen von werdenberg vom Bischoffen zu Chur Anno 1393» (16. Jahrh.): «Lehenbrieff des herrn Graffen Von Werdenberg von Herrn Bischoff zu Cur, vmb dass Thal Schanuickh anno 1393 No 78» (spätes 16. Jahrh.); «170» (rot, 19. Jahrh). Druck: H. Wartmann, Rätische Urkunden n. 111, Quellen zur Schweizer Geschichte Bd. 10 S. 226. Regest: Krüger, Grafen von Werdenberg n. 539. 1 Hartmann von Werdenberg-Sargans- Vaduz f 1416. 2 Rudolf von Werdenberg-Sargans, Dompropst f um 1437. 3 Johann II. von Werdenberg-Sargans f vor 1417. 4 Hugo II. von Werdenberg-Sargans f etwa 1422. 5 Heinrich II. von Werdenberg-Sargans f etwa 1447. 6 Johann I. von Werdenberg-Sargans f 1400. 7 Schanfigg, Tal, Graubünden. 8 Sassiell = Sassal bei Chur. 9 Stria! = Strelapass nach Davos. 478. 1394, Januar 11. Ott der Rot, genannt Hittishain, Bürger zu Ulm erklärt als Haupt eines fünfköpfigen Schiedsgerichtes, dass die ehrbaren und tüchtigen Hans1 und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.