Abb. 107 «Schlafender Hund». Kohlezeichnung. In München besuchte er das Nationalmuseum und zeichnete dort nach gotischen Figuren, oder er wanderte mit dem Zeichenblock durch die Altstadt und skizzierte einen historischen Häuserwinkel. Wenn er nicht gerade mit zeichnerischen Entwürfen für Skulpturen beschäftigt war, zeichnete er am liebsten Architekturansichten. Seine Reisen in benachbarte Städte, auf denen er es nie unterliess, in deren Umgebung Burgen zu besichtigen, boten ihm einen willkom- menen Anlass dazu. In der Bevorzugung von baulichen Motiven in seinen Zeichnungen erkennt man den Architekten in ihm, der sich ernsthaft mit der Beschaffenheit eines Atbaues auseinandersetzte. Es sind mit Subtilität ausgeführte Arbeiten. Abb. 105 «Löwenbändiger». Möglicherweise eine Studie für eine Skulpturengruppe. Rötelzeich- nung. Abb. 106 Skizze zum Bronzerelief-Abb. 86, Tuschzeichnung. 243
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.