Abb. 45 Schloss Vaduz. Entwurf zu einem Raum im Heidenturm. ca. 1904. Federzeichnung. Dessen ungeachtet ist die Lösung Rheinbergers mit dem Wohn- turm äusserst reizvoll und beeindruckend, ja man ist geradezu verfuhrt zu sagen: eigentlich schade, dass es nicht so kommen durfte. Dass Rheinberger an den Arbeiten und Entscheidungen der Baukommission bis zu seinem Ausscheiden im Jahre 1907 aktiven Anteil nahm, wurde schon erwähnt. Die Spuren seines Einflusses sind denn auch da und dort erkenntlich. So erhielt der Nordwestbau einen Stufengiebel, bei der Brücke wurde ein Wächterhaus errichtet, aber vor allem die Gestaltung des Innenhofes lässt das Mitwirken Rheinbergers erkennen. Es mag in dieser Arbeit genügen, das Modell «Rheinberger neben dem Modell «Alte Bausubstanz»6 und der heutigen Wirklichkeit kurz vorgestellt zu haben. 6 S. PoeschelS. 182. Abb. 177, 184
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.