Abb. 11 Burg Liechtenstein. Mittleres Turmzimmer. Burg eingelassenen frühmittelalterlichen Kapitelle und Reliefs mögen solche Arbeiten mitbeeinflusst haben. Zwei weitere Kamine schuf er im 2. Stock für das sog. Kaplanzimmer und den grossen Raum mit dem kleinen Söller. Jener im letztgenannten Raum zeichnet sich gegenüber den übrigen Kaminen Rheinbergers durch eine phantasie- volle Formgebung aus. Der Stab mit Knoten und der ornamental behauene Stein darunter sind romanische Reminiszenzen. Auf der Brüstung der sogenannten Küchenstiege im Hauptgeschoss errichtete er in Form einer Steinsäule einen Beleuchtungskörper mit schmiede- eisernen Fackelträgern. Hiefür liegt eine Skizze4 von Rheinberger vor. In einigenZimmern der Burg bewährte er sich auch als Kunsttischler. Neben der vermutlich von ihm geschnitzten Wendeltreppe im Turm, 4 AF Rh 152
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.