— 630 — Inhaltlich gleicher Eintrag in der Stadtbibliothek Augsburg 4° Cod. Aug. 3 Chronik von 1368 -1482 des 16. Jahrhunderts fol. 28b. Inhaltlich gleicher Eintrag in der Sladtbibliothek Augsburg 2° Cod. Aug. 72 Chronik der Stadt Augsburg von Hector Mülich fol. 16a. Druck: Die Chroniken der schwäbischen Städte (Leipzig 1865) Bd. 1 S. 71 (nach Handschrift d. kgl. Bibliothek Berlin Ms. germ. n. 406); Die Chroniken der schwäbischen Städte Bd. 2 (Leipzig 1866) S. 28; Büchel. Regesten der Herren von Schellenberg. Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1903 S. 116 n. 355 (nach Chroniken d. schwäbischen Städte Bd. IS. 71 und ebendort S. 115 n. 354 nach Chroniken d. schwäbischen Städte Bd. 2 S. 28 (Chronik des Burkard Zink). 1 Otto von Sunlheim, nach Mülichs Chronik fol. 16b Dompropst, dem gleich nach diesem Vorfall sein Haus in Augsburg abgebrochen und sein Besitz konfisziert wurde (Mülich, fol. 16). 2 Eglolf von Schellenberg, Ulrichs II. von Schellenberg- Wasserburg Sohn, Burkards Bruder, nach Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 84: nicht genannt aus Achtung vor der Familie, als langjähriger Gegner der Stadl und des Städtebun- des aber eindeutig. 3 Leopold III. von Österreich f 1386. 469. 1383 November 24. Eberhard von Freiberg1 von Astetten2 verkauft dem Claus Tagbrechl Bürger zu Memmingen3 um 1500 Pfund guter, lauterer Heller das Dorf Lauben* bei der Günz zwischen Egg5 und Rommeltshausen6 mit allen Ehäften , Gericht, Zwing und Bännen, Tafern und allen Gütern mit dem Burgstall daselbst, Kirchensatz, Vogtrecht und den dortigen Leuten. Als Gewähren setzt er den Graf von Kirchberg1 zu Wullenstetten,8 Burkard den Langen von Erbach,9 Ludwig von Hornstein,10 Heinzen von Hornstein10 Burkard von Freiberg1 zu Neuensleusslingen,11 Ulrich von Königsegg,11 Hans von Freiberg1 zu Angelberg,13 Heinrich den Langen von Freiberg1 von Leipheim,1* Friedrich von Freiberg1 zu Angelberg13 und Hans15 von Schellenberg («hanss von schellenberg»/ Es siegeln der Verkäufer und die Gewähren.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.