— 625 — frowen oder man die er ieczunt hat oder noch gewynnet sie seyn eygen oder vogtlute lehen oder pfantlute nymanden furbasmer ewiclichen wer er sey vnd in welchen eren vnd werden er auch sey den egenanten Heinrichen vnd seyne lute als vorgeschriben ist miteinander oder besunder furtreiben vordem ansprechen beclagen bekümmern vrteilen oder achten sullen oder mögen für vnserm künglichen hoffgerichte oder dem lantgerichte zu Rotwyl3 oder für dheinen andern lantgerichten oder gerichten wo die ligen gelegen vnd wie die genant seynt besunder wer zu dem egenanten Heinrich wer der auch ist zu sprechen zu clagen oder forderunge hat oder gewynnet der sol das tun für vns oder vnserm rate oder für vnserm lieben ohem hertzogen Leupolten4 von Osterreich oder seynem rate wo es ym denne allerfuglichst ist. Wer aber zu den egenanten seyen luten eynem oder mer zu sprechen oder zu clagen hat als vorgeschriben stet der sol das tun für dem egenanten Heinrichen oder seynem richter do denne dieselben lute gesessen seyn vnd auch recht von ym nemen vnd nyndert anderswo es were denne das dem klegere oder klegeryn- nen kuntlichen vnd offenlichen recht vorsaget wurde von dem egenanten Heinriche oder seynem richter. Auch von besundem gnaden so wollen wir das die egenanten Heinrich vnd seyne erben mögen offene echtere husen vnd hofen vnd alle gemeinschafft mit yn haben also were das yemandes der selben echtere eynen oder zwene vil oder wenig in iren steten vnd slozzen anfeilet dem sol man eyn vnvortzogen recht tun nach gewanheit des landes aber als offte sie in sulche stete vnd slozze komen vnd wider daruz das sie nyemand ansprichet mit dem rechten das sol den vorgenanten Heinrich vnd seyen erben keynen schaden brengen von der gemeinschafft wegen Vnd darumbe gebieten wir allen fursten geistlichen vnd werltlichen graven freyen herren dienstluten rittern knechten steten gemeynden dem .. lantrichter zu Rotwil vnd allen andern lantrichtern vnd richtern vnd den die an den lantgerichten vnd gerichten zu den rechten sitzen vnd vrteil sprechen die ietzunt seyn oder in kumfftigen Zeiten werden vnsem vnd des Reichs lieben getrewen emstlichen vnd vesticlichen bey vnsem vnd des Reichs hulden das sie furbasmer ewiclichen den obgenanten Heinrichen seyne erben noch die seynen als vorgeschriben stet nicht für das egenante lantgerichte oder ander gerichte eyschen laden vordem furtreiben oder keynerley vrteil vber ire leibe oder gut sprechen oder in die achte tun sullen noch mögen in dheinen weiz Vnd wo das geschee wider diese obgenant vnser gnade vnd freyheit die in diesem vnserm brive begriffen seyn so nemen vnd tun wir abe mit rechter wissen vnd kunglicher mechte vollenkomenheit alle sulche ladunge eyschunge vorderunge anspräche vrteil vnd die achte vnd entscheiden lutem kleren vnd
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.