BIBLIOGRAPHIE Beck 1951: D. Beck, Der Hügel Schneller auf dem Eschnerberg. JBL 51, 1951,219-255 Bill 1984: J. Bill, Wartau SG Azmoos, Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte 67,1984, 196 + Abb. 32 Bill et al 1984: J. Bill, W.A. Keller, R. Erne, G. Bonani und W. Wölfli, 
l4C dating of small archeological sampels: Neolithic to Iron Age in the Central Alpine Region, Nuclear Instruments and Methods in Physics Research B, Nov. 1984, 317-320 Bill + Etter 1981: J. Bill und H.F. Etter, Das frühmittelalterliche Gräberfeld vom Runden Büchel in Balzers, JBL 81,1981,13 - 80 Etter + Bill 1982: H.F. Etter und J. Bill, Das spätrömische Grab aus Balzers, JBL 82, 1982, 179-202 Frei 1956: B. Frei, Zu einigen ergänzten Gefässen der Schnellerkeramik. JBL 56, 1956,57-70 Göbl 1973: R. Göbl, Ostkeltischer Typenatlas, Braunschweig 1973 Haevernick 1960: Th.E. Haevernick, Die Glasarmringe und Ringperlen der Mittel- und Spätlatenezeit auf dem europäischen Festland. Bonn 1960 Hartmann-Frick H. Hartmann-Frick, Die tierischen Reste der beiden latenezeit- 1983: liehen Häuser auf dem Runden Büchel in Balzers. JBL 83, 1983, 35 -42 Kappel 1969: I. Kappel, Die Graphittonkeramik von Manching. Wiesbaden 1969 Malin 1958: G. Malin, Das Gebiet Liechtensteins unter römischer Herrschaft. JBL 58, 1958, 5 -89 Malin 1967: G. Malin, Bericht zur Ausgrabung Balzers-Winkel. JBL 67, 1967,29 -57 Malin 1975: G. Malin, Zu Funden römerzeitlicher Baureste in Balzers. JBL 75, 1975,471-473 Pink 1939: K. Pink, Die Münzprägung der Ostkelten und ihrer Nachbarn. Dissertationes Pannonicae. Ser. II. Fase. 15, 1939 Zindel 1978: Chr. Zindel, Der Schneller und seine forschungsgeschichtliche Bedeutung für das Alpenrheintal. helvetia archaeologica 9, 1978, 145-150. Zürcher 1974: A. Zürcher, La Tene-zeitliche Glasarmringe und Ringperlen aus Graubünden. Bündner Monatsblatt 1974. 17-32 33
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.