— 615 — grossteils abgerissen ist, fehlt das Siegel. 2. (Johann von Werdenberg-Sargans): an Pergamentstreifen rund, 3,5 cm, grünlichgrau, abgewetzt, im mit Rosetten geschmück- ten Siegelfeld unten im Schriftband nach re. schiefgestellter Spitzovalschild mit Montforterfahne, darüber Helm mit Mitra, Umschrift: TIS . 10h . . SA . .AS 
- 3. (Montalt) bezeichneter Pergamentstreifen leer. Rückseite: «Ain gericht 
brieff» (16. Jahrh.); fortgesetzt in anderer Schrift: «Langt hainrich von Monthalt vnd seinen gen . 
..» (16. Jahrh.); «Gemächtsbrieff Zwischen Hainrichen Von Moncalt Vnd seiner hauss frawen Adelhaiten von Belmontn Anno 1376 No 
69» (spätes 16. Jahrh.); «Moncalt» (18. Jahrh.); «50» (rot, 19.. Jahrh.). Druck: Wartinann, Rätische Urkunden n. 74, Quellen zur Schweizer Geschichte Bd. 10 S. 142. 1 Sessafret, bei Burg Langenberg n. Laax Gr. 2 Heinrich von Werdenberg-Sargans- Vaduz f 1397. 3 Johann von Werdenberg-Sargans f 1400. 4 Montalt Burg s. Seewis-Sevgein Kr. Uanz Gr. 5 Belmont Burg bei Fidaz, Gde. Flims Gr. 6 Rhäzüns Domleschg Gr. 462. 1376 April 4. Hans Wangsperg, Bürger zu Memmingen1 verkauft dem Konrad Eroltz- hain derzeit Stadtschreiber zu Memmingen1 einen Malter Roggenzins jährlicher Vogteiabgabe aus einem Gut zu Hitzenhofen,'1 das Hans der Glast baut, Lehen von der Feste Lautrachf die zu dieser Zeit innehat der ehrbare tüchtige Mann Heinrich* von Schellenberg («die ze diser zit ynne hat der erber vest man Hainrich von Schellenberg»), von dem das der Verkäufer dem Käufer nach Lehensrecht gefertigt hat, um 13 Pfund lauterer Heller. Gewähre dafür ist des Verkäufers Stieftochtermann Erhard der Frech von Rieden.5 Original im Stadtarchiv Memmingen, im Stiftungsarchiv 76,2. - Pergament 19,3 cm lang x 29,6, Plica 1,3 cm. - Zwei Siegel hängen in Holzkapseln an Pergamentstrei- fen: 1. (Wangsperg) rund, 1,9 cm, gelb, zwei gekreuzte Äste ?, Umschrift (primitiv): +S IOHAN1S DCI WAGSPERG 
- 2. (Frech) rund, 1,9 cm, gelbgrün mit Abgussresten, Spitzovalschild mit gekreuzten Ästen ?, Umschrift: + S ERHARD Dl FRE 
- Rückseite:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.