— 604 — wackeren Mann Marquard5 von Schellenberg von Wasserburg1' («. . Von dem vesten wackeren Mann Marquard5 von Schellenberg Von Wasserburk»/ mit Torkeln, mit Teilern, Acker, Wiesen, und dem Weiher, Zwingen, Bannen und Gerichten, belastet mit einem Fuder Wein, das Hans Ädelin aus dem sogenannten Alten Garten zu Degelstein9 erkauft, 
2/i von Albrecht Motzze, '/J von Pregentzer, um 88 Pfund Pfennig. Dies geschah mit Hand der Lehensherren Abt Georg von St. Gallen und Mark5 von Schellenberg von Wasserburg.6 Als Garanten gibt er seine guten Freunde Johann den Trub und Ruoppen Rüpprecht, Bürger zu Isny,1 Simon Berchtold, genannt der Altamman von Leulkirch,1 Hänni Dietrich, Bürger zu Kempten,3 Heinrich den Furer und Konrad von Engen, Bürger zu Lindau.2 Es siegeln Albrecht Motzze und die Garanten. Original im Spitalarchiv Lindau L 11,2 d. - Pergament 33,0 cm lang x 59,2, keine Plica. - Initiale über zehn Zeilen, in der ersten Zeile verlängerte Buchslaben. - Es hängen an Pergamentstreifen in Holzkapseln sieben Siegel. Rückseite: «3 Haintzel 1362 Als hainrich haintzel das güt zü Tegerstain erköft hat von denen Von kempten Anno dni 
1500» (1500); «1362, Oktober 
14» (Blei, modern). Auszug im Stadtarchiv Lindau Lit.n. 87 Genealogia Lindaviensis des Jakob Haider (f 1655) Bd. G-KS. 378. Auszug im Spitalarchiv Lindau 1,1 fol 42. 1 Isny ö. Wangen B W. 2 Lindau im Bodensee. 3 Kempten im Allgäu B. 4 Degelstein Hoiren Stadt Lindau. 5 Marquard III. von Schellenberg- Wasserburg. Marquards II. Sohn. 6 Wasserburg am Bodensee. 7 Leulkirch BW. 451. 1362 «Marquart1 von Schellenberg sagt der Statt Lindow2 ab doch ward er beider als in einem Monat mit Ir gericht, Vom Kayser,3 das costet in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.