438. 1344 September 1. Ritter Marquard1 von Schellenberg, weiland Herrn Marquards2 seligen Sohn von Schellenberg («Marquart Ritter wilent hern Marquarts seligen Sun von Schellemberg»,) gibt bekannt, dass er dem Spital des Heiligen Geists zu Lindau3 das Gut zu Hemigkofen,4 genannt Haintzelmans Gut, worauf jetzt der Stünler sitzt und das Holz genannt das Buch zu Hemigkofen4 und die Äcker dabei und der Hädinen Gut, das acht Pfennig zinst, um 31 Pfund Pfennig Konstanzer Münze verkauft hat. Marquard1 von Schel- lenberg und auf seine Bitte Ammann Friedrich Holbain von Ravensburg5 erklären, dass sie den Verkauf gemeinsam durchgeführt und die Urkunde gesiegelt haben. Original im Spitalarchiv Lindau L 20,1b. - Pergament 19,4 cm langx 24,8, Plica 1,6 cm. - Einfache Initiale über vier Zeilen. - Es hängt an Pergamentstreifen nur ein Siegel (ein Schnitt in der Urkunde am oberen Rand der Plica und einer darunter in der Plica vorhanden): 1. (Holbain) rund, 3,8 cm, hellgraugelb, Spitzovalschild mit Stierkopf und Ring, Umschrift (abgewetzt): + S F hOLBAIN MINIST RAVESPVRC 
- Rückseite: «ain hoff ze 
hämikoffen» (15. Jahrh.); «Anno 1501 das der spital erköft hat ain güt genant haintzelmans güt das büch vnd die acker daby Ouch der Hädinen gütt Von Marquart Von schellenberg Anno 1344 (alte Vierer) zü 
hemikofen» (1501); «Büch ze hemikouen M» (16. Jahrh.); «G Buch Zue hemigkouen Anno 
1344» (17. Jahrh.); «1344 Sept. 
1» (Blei, modern). 1 Marquard III. von Schellenberg- Wasserburg. 2 Marquard II. von Schellenberg- Wasserburg, Ulrichs Sohn, letzter Besitzer des Eschnerberges. 3 Lindau im Bodensee. 4 Hemigkofen ö. Langenargen am Bodensee. 5 Ravensburg BW. 439. Lindau,11344 September 1. Friedrich Holbain, Ammann zu Ravensburg2 verkauft mit Zustimmung und gutem Willen des tapferen Ritters Herrn Marquards,3 weiland Herrn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.