428. 1334 Januar 5. Johannes, Diepolt und Heinz von Altmannshofen Gebrüder verkaufen Birchteln dem Alten, Bürger zu Memmingen1 zwei Höfe und eine Hofstatt zu Dikenrichshusen,3 deren Lehenherrn die Ritter Albrecht und Eglolf von Stüsslingen4 Gebrüder sind, ferner neun Malter Abgabe von der Kirche, die Fischerei in der Buchsach und überhaupt alles, was sie zu Dikenrichshusen1 im Dorf gehabt haben, ausser ihren Eigenleuten um 82 Pfund guter Westerpfennige Konstanzer Münze. Als Bürgen setzen sie Marquard5 von Schellenberg («Maerken von Schellenberc»^, Berchtold von Alt- mannshofen,1 Wernher von Nidegg,6 Johann den Sürgen1 Unruoben* Hiltprand von Winkelberg,9 Johann Birchtel, Kunzen den Goggel, die nach Mahnung innert acht Tagen in der Stadt Memmingen2 in offenem Wirtshaus Geiselschaft leisten müssen, bis Birchtel dem Alten alles Vereinbarte eingehal- ten wird. Es siegeln die drei von Altmannshofen' und die Bürgen, bis auf Kunz den Goggel, der kein eigenes Siegel besitzt. Origin a 1 im Stadtarchiv Memmingen Stiftungsarchiv 36,2. - Pergament 16,8 cm lang x 23,7, Plica 2,7 cm. - Initiale Uber zwei Zeilen. Es hängen an Pergamentsireifen neun Siegel: 4. (Marquard von Schellenberg) rund, 3,5 cm, dunkelgrau, abgewetzt, Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Schildhaupt und Mitte), Umschrift: +S MAR- QVARDI. DE . SCHELLENBE . . 
- Rückseite: «Diz ist von fogt 
reht» (15. Jahrh.); «1334» (16. Jahrh.); «Kauffbrieff vom Hansen Diepoldten vnd Haintzen von Altmans- hofen» (16. Jahrh.). Ab sehr ift im Stadtarchiv Memmingen, Stiftungsarchiv Folioband 35 fol. 1. 1 Altmannshofen nnö. Leulkirch BW. 2 Memmingen Schwaben B. 3 Dickenreishausen s. Memmingen. 4 Altsteusslingen nw. Ehingen BW. 5 Marquard II. von Schellenberg- Wasserburg, Sohn Ulrichs. 6 Neideck in Christazhofen nö. Wangen BW. 7 Sürg von Sürgenslein LK Lindau. 8 Beiname eines Zweiges der Sürge, 1349 in Feldkirch. 9 Winkelberg Burg bei Winkel LK Sonthofen B.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.