ANMERKUNGEN ZUM BERICHT VOM 28. 6. 1808 1. Bei der Erhebung waren Georg Hauer, Landvogt Franz Xaver Menzinger und Rentmeister Ferdinand Adolf Smieth anwesend. Vgl. Unterschriften am Schluss. 2 Reskript: Verfügung, Erlass. 3 faszikulieren: zusammengehörige Schriftstücke bündeln 4 Index: Verzeichnis. Die von Hauer festgestellte Einteilung liegt bis heute der Ordnung des ältesten Aktenbestandes (bis 1808) beim Liechtensteinischen Landesarchiv zugrunde. 5 Principaliora: wichtigste Gegenstände. Dahin gehörten Grenzverträge und andere wichtige Verträge, gesetzliche Verordnungen, Instruktionen u.ä. 6 Regalien: nutzbare Hoheitsrechte. Darunter fielen die Zölle, Weggelder, Konzes- sionsgelder für Gewerbe u.ä. 7 Cameralien: Angelegenheiten der Domänenverwaltung (Weinberge, Wälder, Zehnten, Fronen, Lehen usw.). 8 Territorialien: Angelegenheiten, die die Landeshoheit betrafen, z.B. Pfarreien, ausländische Güterbesitzer, Rechtshilfeersuchen usw. 9 Jurisdictionalien: Angelegenheiten, die die Gerichtsbarkeit betrafen. In der Menzinger-Registratur folgt hier noch ein eigener Abschnitt Criminalia. 10 «Polizey» ist bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit «gute Ordnung» im weitesten Sinn gleichzusetzen. Hierunter fielen Wahlen, Schulen, Religion, Armenwesen, Sanität u.ä. 11 Unter der Überschrift «Landschaft» sind alle Angelegenheiten zu finden, die die Verwaltung der beiden Landschaften betrafen (Steuern, Kontingent u.ä.). 12 Das Exhibitenprotokoll war ein chronologisches Verzeichnis aller eingehenden Schriftstücke, in dem auch die Art der Erledigung und die Registraturnummer ersichtlich waren. Das liechtensteinische Oberamt bzw. die Regierung führte ab 1808 bis 1930 Exhibitenprotokolle. 13 Majorat - Herrschaften: jene Herrschaften, die als unverkäuflicher Familienbesitz galten und die immer an den Thronfolger vererbt werden mussten. 14 Das Bemühen, die Nutzung der Herrschaften zu verbessern, erforderte überall die Einführung von Kontrollmassnahmen, um eine willkürliche oder missbräuchliche Verwendung der Gelder zu verhindern. Diese Kontrollen gaben auch Hinweise auf mögliche Rationalisierungsmassnahmen. 15 Visier-Register: Kontrollregister. 16 Verrait: Verrechnung. 17 Artikel 16 der Dienstinstruktion von 1808 schrieb die Einführung von Kontron- Registern vor, wie sie auf den fürstlichen Herrschaften zu führen waren. 18 Taxnorm vom 5. I. 1702. 19 Artikel 17 der Dienstinstruktion von 1808 schrieb vor, dass ab 1. 1. 1809 alle Taxen und Gebühren in die landesfürstlichen Renten fliessen sollten und verrechnet werden mussten. Taxen und Gebühren wurden ab 1809 als Staatseinkünfte behandelt. 141
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.