Liecht. Landesmuseum Vaduz. Werkkartei LLM: Z468 Vorderfront der Kapelle mit Eingangsportal mit Massen (ergänzt bis zum Giebel). Menzinger hat diese exakten Aufnahmen wohl kurz vor dem Abbruch und der Einebnung der Kapellenruine von St. Wolfgang gemacht. Der Zeitpunkt des Abbruchs ist nicht genau bekannt, dürfte aber kurz nach 1860 anzusetzen sein. Eine Rekonstruktion der Kapelle ist anhand der Menzinger'schen Plan- und Detailaufnahmen und anhand seiner Aquarelle wohl ohne grosse Schwierigkeiten zu bewerkstelligen. Erwin Poeschel hatte diese Unterlagen bei seinen Arbeiten zum «Kunstdenkmälerband» leider nicht zur Verfügung. X TRIESENBERG 42. Blatt d. Bleistift. Grösse: 18,1 x22,2 cm. Bezeichnet links oben: «Kirche Triesenberg». Liecht. Landesmuseum Vaduz. Werkkartei LLM: Z472 Auf der linken Seite des Blattes befinden sich Angaben über die Zahl der Kirchbänke, «Sitz- und Knieplätze» - «Summa Summarum 301» etc. Die rechte Seite des Blattes enthält eine Handskizze des Grundrisses der Kirche Triesenberg mit genauen Massangaben. 43. Blatte. Bleistift. Grösse: 2 x 28,3 cm x 31,4 cm. Nicht signiert, nicht datiert. Bezeichnet: «Kirche Triesenberg» und «Alte Vaduzer Kirche». Liecht. Landsmuseum Vaduz. Werkkartei LLM:Z471 101
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.