VI VADUZ VON SÜDEN 24. Vaduz gegen Norden. Aquarell. Grösse: 25,0 cm x 36,0 cm. Nicht signiert, nicht datiert. Von späterer Hand rechts unten beschriftet: «Vaduz im J. 1850 von MenzingeD>.45b Liecht. Landesmuseum Vaduz. Werkkartei LLM: M5 Ansicht aus einem nördlichen Fenster des «Verweserhauses» auf den nördlichen Teil von Vaduz. Rechts, ganz im Vordergrund, die Taverne zum «AdleD> (jetzt Landesmuseum) mit Wirtshausschild. Direkt danach, etwas hervorstehend, ein Teil der alten Tavernen-Remise mit Dach. Rechts dahinter der spitze Giebel der alten Lehrerwohnung mit einer bemerkenswerten Fassadenmalerei. Auffallend die noch zahlrei- chen mit Schindeln gedeckten und mit Steinen beschwerten Häuser in der Städtlestrasse sowie im Mittel- und Oberdorf. Im Hintergrund die geschlossene Oberdorfgruppe mit dem «Roten Haus» und Torkel. Ganz links der «Löwen». Zur Datierung des Aquarells bietet die noch stehende Remise der Taverne einen Anhaltspunkt. Das Bild ist demnach vordem Abbruch der Remise 1866 entstanden. Man könnte es als Pendant zu Nr. 14 und 15 betrachten; dann wäre es um 1860 gemalt. Lit. Poeschel, S. 157. O. Seger,Vaduz, S. 120. Ausgestellt: Vaduz, Liecht. Landesmuseum, August/September 1982. 45b Schriftvergleiche lassen es als fast sicher erscheinen, dass diese Beschriftung von der Hand Dr. Albert Schaedlers. des ersten Präsidenten des Histor. Vereins, stammt. Vaduz. Blick von Süden 72
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.