II VADUZ VON NORDEN 6. Blick vom alten Schlossweg auf Vaduz. Aquarell. Grösse 15,5 cm x 25,6 cm. Nicht signiert, nicht datiert. Städt. Sammlungen Überlingen. Werkkartei LLM: A3 Blick auf Schloss und Dorf Vaduz vom alten Schlossweg aus. Links im Vordergrund ein altes mit Schindeln und Steinen bedecktes Holzhaus, rechts ein gemauertes Haus mit Holzaltane gegen Norden. In der Mitte, unterhalb des «St. Johannere-Weinberges die Häuser des Mitteldorfes. Links auf der Anhöhe das Schloss Vaduz, an dessen Fuss das «Städtle» mit Amtsviertel und Florinskapelle. Der Rhein ist noch nicht durchgehend durch Hochwuhre gefasst. Im Hintergrund von links nach rechts: Rappenstein, Falknis, Mittagspitze, Calanda, Fläscherberg, Piz Sol und Gonzen. Die Malweise deutet auf ein frühes Bild Menzingers, die noch vorhandenen Rasterlinien kennzeichnen es als Studie. Da die um das Jahr 1866 abgebrochene, langgestreckte Remise vor der Taverne zum Adler (heute Landesmuseum) noch steht, kann das Bild nicht später als 1866 entstanden sein, vermutlich aber schon Mitte bis Ende der Fünfzigerjahre. Das alte 1854 erbaute Schulhaus steht schon. Der Blick vom alten Schlossweg gegen Süden scheint für manches Künstlerauge von besonderem Reiz gewesen zu sein, denn etliche Maler vor und nach M. Menzinger (von. P. Feldmann, J. Schmidt, A. Rheinberger bis F. Barbarini) haben sich dieses Sujets angenommen. Es sieht fast so aus, als ob jeder das Bild seines Vorgängers gekannt hätte. Vaduz. Blick vom Schlossweg 40
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.