Für eine zukünftige Revision des Wappengesetzes möchten wir der Fürstlichen Regierung folgende Änderung des Art. 1 vorschlagen: 1. Das grosse Staatswappen ist das Wappen des Fürstenhauses Liechtenstein. Es wird wie folgt beschrieben: Das grosse Staatswappen ist geviert mit eingepfropfter Spitze und Herzschild. Herzschild: Geteilt von Gold und Rot. Feld 1: In Gold ein schwarzer gekrönter Adler, belegt mit einem kreuzbesteckten, silbernen Kleeblattmond, bewehrt mit silbernem Schnabel, roter Zunge und goldenen Fängen mit roten Krallen. Feld 2: Siebenmal geteilt von Gold und Schwarz, schräg überlegt von grünem Rautenkranz. Feld 3: Gespalten von Rot und Silber. Feld 4: In Gold ein gekrönter schwarzer Jungfrauenadler mit silbernem Kopf, goldenen Fängen mit roten Krallen. In der blauen Spitze ein links gewendetes, goldenes Jagdhorn an goldener Schnur. 2. Den Schild umgibt ein mit dem Fürstenhut gekrönter Fürsten- mantel (Wappenmantel) von Purpur, innen mit Hermelin gefüttert. Dank. S.D. Fürst Franz Josef II. danke ich herzlichst für die Erteilung der Erlaubnis, die Wappen auf Schloss Vaduz fotografieren zu dürfen. Der Regierung des Fürstentums Liechtenstein (Herr Hans Brunhart, fürstlicher Regierungschef) danke ich für die Beantwortung meiner Fragen, sowie für die Überlassung des Offsetfilms der Farbtafel des Grossen Staatswappens. Herrn Dr. Reinhold Baumstark, Direktor der Fürstlichen Sammlungen hat uns während den Aufnahmen auf Schloss Vaduz zuvorkommend betreut. Meine Briefe hat er stets rasch und genau behandelt. Herr Felix Marxer, Präsident des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein unterstützte mich mit Rat und Hinweisen. Mein lieber Freund Fritz Brunner, Heraldiker, Zürich besorgte die genauen Blasonierungen. Die prächtigen Fotoaufnahmen verdanke ich Herrn Ulrich Gantner, Fotograf, Uerikon. Adresse des Autors: Gregor Th. Brunner, Burgstrasse 32, CH-8706 Meilen ZH 250
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.