b) SUDRONDELL Abb. 12 Südrondell. Fensterläden mit Andreaskreuz (Burgunderkreuz, Astschrägkreuz). Nr. 12 (Abb. 12) Bemalte Fensterläden: in Rot ein silbernes Astschrägkreuz (Andreaskreuz-Burgunderkreuz). Wie kommt das Andreaskreuz (Burgunderkreuz) auf Schloss Vaduz? Am 2. Mai 1505 hatte sich Freiherr Ludwig von Brandis dem Kaiser Maximilian gegenüber verpflichtet, das Schloss Vaduz wie auch die Burg Neu-Schellenberg dem Hause Österreich gegen eine lebenslängliche Rente von 200 fl. für sich und seine Nachkommen «offen zu halten», sie also in Kriegszeiten zur Verfügung zu stellen, was sicherlich nur einer vorher schon geltenden Übung entsprach. Im gleichen Sinn handelten auch die Grafen von Sulz nach der Erwerbung der Herrschaft (1510). Am 18.11.1517 räumte Graf Rudolf dem Kaiser ein Vorkaufsrecht auf seine Burgen und Herrschaften ein, und am 6.5.1523 nahm er von ihm 1200 fl. «Paugeldes zur Befestigung der Schloss Vaduz und Küssenberg» entgegen unter der Verpflich- tung, weitere 1200 fl. dort zu verbauen. Kaiser schreibt dazu: Graf 234
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.