Me 237 Abb. 2 Keramikproben des Horizontes Laugen-Melaun A/B. Me 235 -238 von Balzers-Guten- berg. Vergleiche Tab. 1. M 1:3. 3. ZUR HERKUNFT DER SCHERBEN 3.1. KLASSIFIKATION NACH MAGERUNGSTYPEN Die mineralogisch-petrographische Untersuchung der Scherben führt zu einer Klassifikation der Proben, die sich auf die Magerungsart abstützt. Dabei können in den untersuchten Stücken folgende sechs Magerungsarten ausgeschieden werden: a) überwiegend Serpentinit-Magerung In diesen Proben besteht die Magerung zum grössten Teil aus Serpentiniten und Augit-Serpentiniten. Deren Anteil kann bis zu 100 Vol% der Magerung gehen. In untergeordneten, aber wechseln- den Gehalten können noch Fragmente von Gneisen bzw. Meta- Graniten variabler mineralogischer Zusammensetzung (± Biotit, 158
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.