ABKÜRZUNGEN, LITERATUR- UND QUELLENANGABE LITERATUR Ausstellungskatalog N. W. Hasler - F. Marxer, Moriz Menzinger (1832-1914) - Landschaftsaquarelle, Hrsg. vom Liechtensteinischen Landesmu- seum, Vaduz 1982. JBL Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürstentum Liech- tenstein. Poeschel E. Poeschel, Die Kunstdenkmäler des Fürstentums Liechtenstein, Basel 1950. Menzinger M. Menzinger, Die Menzinger in Liechtenstein. In: JBL 13, S. 31-53. Malin G. Malin, Die politische Geschichte des Fürstentums Liechten- stein 1800-1815. In: JBL 53, S. 5 - 178. Quaderer R. Quaderer, Die politische Geschichte des Fürstentums Liech- tenstein von 1815-1848. In: JBL 69, S. 5-241. Geiger P. Geiger, Geschichte des Fürstentums Liechtenstein von 1848-1866. In: JBL 70, S. 5 - 418. Wanger und Irmen H. Wanger u. H.-J. Irmen (Hrsg.), Josef Gabriel Rheinberger, Briefe und Dokumente seines Lebens, Bde. I - III Vaduz 1982/83. NICHT GEDRUCKTE QUELLEN Nachlass Poeschel Kriegsarchiv Reg.A. HALW AF Rh Vogt Werkkartei LLM Fotonachweis 
Nachgelassenes handschriftliches Material Dr. E. Poeschels zur Vorbereitung der «Kunstdenkmäler des Fürstentums Liechten- stein», verwahrt im Liechtensteinischen Landesmuseum, Vaduz. Österreichisches Staatsarchiv/Kriegsarchiv, Wien. Regierungsarchiv, Vaduz. Hausarchiv der Regierenden Fürsten von Liechtenstein, Wien. Archiv der Familie Rheinberger, Vaduz. P. Vogt, Verwaltungsstruktur und Verwaltungsreformen im Für- stentum Liechtenstein in der ersten Hälfte des 19. Jahrhun- derts, Lizentiatsarbeit, 1979. In dieser Kartei sind sämtliche bisher bekannten Werke Moriz Menzingers systematisch erfasst. Sie wurde von N.W. Hasler, lic.phil., angelegt und befindet sich im Liechtensteinischen Landesmuseum in Vaduz. Die Kartei umfasst bislang rund 650 Werktitel. Aufnahmen: P. Frick, N. W. Hasler, lic.phil., Liechtensteinisches Landesmuseum, Vaduz. Abb. 45: B. Geisselbrecht, Erlangen. 152
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.