XIII BALZERS-MÄLS/RUINE GUTENBERG 49. Mäls und Gutenberg von Westen. Bleistiftzeichnung, teilw. aquarelliert. Grösse: 21,6 cm x 43,6 cm. Nicht signiert, nicht datiert. Städt. Sammlungen Überlingen. Werkkartei LLM: AI Die grob-skizzenhafte Zeichnung zeigt von links nach rechts den Burghiigel mit der Ruine Gutenberg,49 den «Runden Büchel» und das Dorf Mäls von Westen her. In die Südwestfront der Ruine ist bereits eine breit klaffende Bresche gerissen. Im Hintergrund links Falknishorn und Gyraspitz, in der Mitte das Steigtal mit den Bündnerbergen als Abschluss und rechts der Höhenzug des Fläscherberges. Wenn Menzinger das Töchterinstitut Gutenberg nicht absichtlich weggelassen hat, so wäre dieses Aquarell vor dessen Erbauung (1854-1858) entstanden. 49 E. Rheinberger u. J.B. Büchel Gutenberg bei Balzers. JBL 14. S. 11 ff, Poeschel, S. 59 ff. Balzers. Ruine Gutenberg 112
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.