45. Rheintal von Masescha aus. Aquarell. Grösse: 26,0 cm x 64,0 cm. Signiert rechts unten: «M. Menzinger». Nicht datiert. Privatbesitz Erlangen, BRD. Werkkartei LLM: M47 Panoramaartiger Blick von Masescha ins Rheintal gegen Süden. Im Vordergrund links das «Waldi», rechts die buntblühende Wiese gegen den «Stein». Im Hintergrund von Ost nach West: Heuberg, Rappen- stein, Falknis, Mittagsspitze, Calanda, Piz Sol und Gonzen. Das Bild stammt aus dem Besitz Hermann Kesslers, eines Neffen M. Menzingers. Es ist mit grösster Wahrscheinlichkeit im Sommer 1907 gemalt worden. Menzinger hielt sich in diesem Sommer längere Zeit im neuerbauten Haus Hermann Kesslers auf Masescha auf. Hermann Kessler schreibt in einem Brief vom 25. Sept. 1907 aus Tokio an Egon Rheinberger in Vaduz:«. . .Unterm 26. Juli schreibt mir mein Onkel Moriz von Masescha aus über mein Haus ganz ausführlich. . . Meine Mutter und Eugenie schreiben ebenso entzückt von dem Hause. . ,».48 48 AFRh. Blick ins Rheintal 104
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.