Wir sind der Überzeugung, dass es sich bei drei der fünf Gräber- gruppen um die Friedhofbezirke einer Führungssippe sowie weiterer Sippschaften handelt. Die ersten Gräber wurden kurz vor 700 angelegt, und während zwei bis vier Generationen fanden in den einzelnen Gruppen Beerdigungen statt. Dabei wurden die Kinder vorzugsweise peripher und weniger tief bestattet, sodass wir heute diese Gräber kaum mehr auffinden können. Auf der Kuppe des Runden Büchels vermuten wir die Sippe, deren sozialer Status mit einem Führungsanspruch verbunden war. Im Sattel gegen das Missionshaus dagegen sind nach unserem Dafürhalten sowohl die ansässige Bevölkerung wie die im Verlauf des 8. Jh. als Folge der Duchmischung von Rätoromanen und Alamannen entstandene Be- völkerung bestattet. Auf dem Runden Büchel Hessen sich keinerlei Spuren von sakra- len Bauten nachweisen. Die verschiedenen Felsschrotungen, die nicht im Zusammenhang mit den Gräbern stehen, können nicht da- tiert werden (Abb. 31; Plan 2). Gräbertabelle Alter 
Körpergrösse 
Gräberbezirk 1 
Mann 60-65 176,0 
Kuppe 2 Frau 
60-70 
156,0 
Kuppe 3 Frau 
50-55 
165,5 
Kuppe 4 Frau 
163,5 
Kuppe 5 
Kind 13 
Kuppe 6 Frau 
55-60 163,1 
Kuppe 7 
Mann 50-55 
177,0 
Kuppe 8 
Frau 
60-65 
161,0 
Kuppe 9 
Mann 50-55 
174,4 Kuppe 10 
Mann 60-70 
179,0 
Kuppe 11 
Mann 55-60 
169,1 
Kuppe 12 Frau 
55-60 
171,3 
Kuppe 13 
Mann 60-65 
170,9 Kuppe 14 Kind 
12 
Kuppe 15 Kind 
juvenil 
Kuppe 16 
indet. 
Kuppe 17 
Frau 
50-55 
160,5 
Kuppe 18 
Frau 
50-55 
160,5 
Kuppe 19 
Mann 60-65 
173,3 
Kuppe 20 
Kind 
6 
102 
Kuppe 76
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.