Man nannte ihn «Pfarr Tschugmell». Er war ein Original, und je- dermann von Balzers bis Ruggell kannte die hochragende Priesterge- stalt mit den scharf geschnittenen Gesichtszügen, das Haupt bedeckt mit einem breitrandigen Hut, den hageren Körper eingehüllt in eine schwarze Pelerine. Und es gibt keine Gemeinde, kaum einen kulturell tätigen Verein, die nicht die Hilfe, den Rat und das Wissen dieses gescheiten, freund- lichen, selbstlosen und grundgütigen Mannes in Anspruch genommen hätten. Vielen Hunderten im In- und Ausland hat er in Fragen der Familien- kunde geholfen. 9
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.