456 — 15 Götzis, Vorarlberg. 16 Feldkirch, Vorarlberg. 17 von Rankwil, Feldkircher Bürger. 18 von Fussach, Feldkircher Bürger. 19 Bregenz, Vorarlberg. 20 Hugo von Monifort-Feldkirch, Rudolfs Sohn. 21 Sigberg, Burg bei Göfis, Vorarlberg. 22 Ritter von Friesen, V7appengenossen der Marschälle von Montfort, in Friesen, Liechtenstein. 23 von Birkach, Gde. Koblach, Vorarlberg. 24 Neuburg bei Koblach, Vorarlberg. Berchta, die Witwe Oswalds, genannt Gerster, selig, des Ammanns von Ravensburg übergibt der Äbtissin des Klosters Baindt und ihrem Konvent mit allseitiger Zustimmung und in Anwesenheit des wackeren und klugen Mannes, Herrn Ulrichs des Älteren von Schellen- berg,3 des Vogtes Oberschwabens und Ritters («strennuo viro et pro- vido domino v 1 r i c o seniore de Schellenberch aduocato sueuie superioris 
milite») folgende Besitzungen: die Einkünfte von drei Pfund Konstanzer Pfennige vom Hof genannt Forste? die ihr unter dem Titel einer Pension gehören, den Hof genannt Tobel? geschätzt auf 5 Pfund und 10 Schilling Konstanzer Einkünfte, einen Weingarten zu Markdorf? der jährlich ein Pfund bringt und eine Wiese, genannt «der nider 
obrohove» die jährlich 10 Schilling gibt, samt 'aller übrigen ihr gehörigen liegenden und fahrenden Habe unter bestimmten Bedingun- gen. Wenn das Kloster den Besitz nach Landsbrauch («iuxta terre con- suetudinem»] drei Monate und sechs Tage besessen hat, soll er an 
363. 
Baindt1 (Actum) Ravensburg2 (Datum)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.