— 439 — Häuser des Spitals St. Johannes in Feldkirch und Überlingen in unserem Namen bekräftigt werde. Wir Hugo von Werdenberg, Komtur der vor- genannten Häuser Feldkirch und Überlingen Hessen auf Bitten der vor- genannten Friedrich und Swiger von Neuburg, Eberhards, Heinrichs und Alberts der Brüder von Koblach sowie Rudolfs des vorgenannten wilden Beheims, der ein eigenes Siegel zu haben wähnte, doch weil er es nicht hatte, das Siegel dieser Urkunde anhängen, zur Bekräftigung und zum Zeugnis alles Vorstehenden. Geschehen zu Rheineck im Jahre des Herrn 1294 am 29. August in der siebten Indiktion. Original im Generallandesarchiv Karlsruhe Abteilung 4 Salem Kon- volut 365 Kammergut. — Pergament 18,8 cm lang X 25,1, Plica 2,1 cm. — Ver- zierte Grossbuchstaben in der ersten Zeile. — Auf der Plica: «1294 Aug. 29» (Blei, 19. Jahrh.j. Es hängen drei Siegel an Pergamentstreifen, viertes Siegel fehlt samt Pergamentstreifen (Schnitte in der Plica). 1. (Friedrich Tumb) rund, 5,1 cm, sehr gut erhalten, rotbraun, erhabenes Reitersiegel, Ritter nach re. spren- gend mit Schwert in der Rechten, Spitzovalschild in der Linken darauf zwei Querbalken (Schildhaupt und Mitte), Helm mit Büffelhörnern durch das Schrift- band, auf der Pferdedecke zwei Spitzschilde, unter dem Pferd Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Schildhaupt und Mitte). Umschrift: + S. FRIDERI - CI TVNBONI - S DE . 
NVIBVRCh (Ligatur VR) - 2. (Swiger Tumb) rund, 5,0 cm, rotbraun, Spitzovalschild mit zwei etwas erhabenen und aufgerauten Quer- balken (Schildhaupt und Mitte). Umschrift: * + * S . SWIGERI. TVNBIN DE NVWINBVRCH 
— 3. (Hugo von Werdenberg) doppelspitzig, 4,6 cm lang X 3,1, rotbraun, erhobener Unterarm in Ärmel mit vorgestrecktem Zeigefinger, beider- seits Stern. Umschrift: + : S : DOMVS . SAI. IOHANIS . I. VBERLIGE. 
- Rück- seite: «Germani dicti Tvmben vendunt mon. Salem Curias prope Mvntigü vnam alteram apud 
Blatvn» (14. Jahrh.); «- 1. CC. 
LXXII..» (15. Jahrh.); «Super Cu- riam prope muntigel et Curiam zü 
Blattun» (15. Jahrh.); «1294.B.2. 
Scat.» (16. Jahrh.); «Blatten B . 2 . Scat. Num. III. 
1294.» (18. Jahrh.); aufgeklebter Zettel «Eigenthum der Grossherzoglich Markgräflich Badischen Bodenseefideicom- misse» und «4/365 Ausland Blatten 1294 Aug. 29 
Rheineck» (19. Jahrh.). Druck: Mone, Zeitschrift f. Geschichte d. Oberrheins Bd. 10 S. 415. 1 Rheineck, Kt. St. Gallen. 2 Tumbe von Neuburg bei Koblach, Vorarlberg. 3 Koblach, Vorarlberg. 4 Montlingen, Gde. Oberriet, Kt. St. Gallen. 5 Gamprin, Liechtenstein. 6 Eschen, Liechtenstein. 7 Valgendige = Falgedin in Ruggell; s. Ospelt, Sammlung liechtensteini- scher Orts- und Flurnamen, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechten- stein 1911 S. 35 (1514 Falgedyn, 1698 Valgedin).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.