— 434 — QVARDI. DE. SCHELLENB' CH 
- Rückseite: «C.XCV.Sp.» (16. Jahrh.); «Re- nuntiatio Amelye filie M. de Schellenberc de possessionibus in Bregesdorf et alias» (16. Jahrh.); «B. 2. 
Scat.» (16. Jahrh.) «1293 
n.» (16. Jahrh.); «Super bre- genstorff» (16. Jahrh.); «Bregenstorf B.2.Scatula Num. III. 
1293» (18. Jahrh.); aufgeklebter, bedruckter Zettel: «Eigenthum der Grossherzoglich Markgräflich Badischen 
Bodenseefideicommisse» mit Eintrag: «4/366 Ausland Bregensdorf 1293 August 
25.» (19. Jahrh.). Auszug im Generallandesarchiv Karlsruhe Abteilung 67 n. 1164 Kopial- buch Codex Salemitanus Bd. II S. 227 n. CXCV. Druck: Zeitschrift f. Geschichte d. Oberrheins Bd. 10 S. 414. Regest: Mone, Zeitschrift f. Geschichte d. Oberrheins Bd. 3 S. 243; Weech, Codex Diplomaticus Salemitanus Bd. 2 S. 437 n. 858; Büchel, Regesten z. Geschichte d. Herren v. Schellenberg 1, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liech- tenstein 1901 n. 172 (nach Weech); Derselbe, Regesten z. Geschichte d. Herren v. Schellenberg II, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1903, n. 329 (nach Mone). Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 42. 1 Rheineck, Kt. St. Gallen. 2 Ulrich von Schellenberg, königlicher Landvogt in Oberschwaben. 3 Marquard von Schellenberg, sein Bruder, königlicher Landvogt in Oberschwaben. 4 Ramschwag, Gde. Haggenswil, Kt. St. Gallen. 5 Salem, Kr. Überlingen BW. 6 Bregensdorf, Gde. Muolen, Kt. Thurgau. 7 Walgau, Vorarlberg. 8 Nenzing, Vorarlberg. 9 Sulzberg, Gde. Untereggen bei Rorschach am Bodensee. 10 Ems = Hohenems, Vorarlberg. 11 Montfort, Dienstmannengeschlecht von Altmontfort in Fraxern, Vor- arlberg. 12 Husen, s. von Berneck, Kt. St. Gallen. 13 Arbon am Bodensee. 14 Blatten, Gde. Kriessern, Kt. St. Gallen. 15 Sulz, Vorarlberg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.