— 429 — 5 Sulzberg, Gde. Untereggen bei Korschach am Bodensee. 6 Pfullendorf BW. 7 Ravensburg BW. 8 Königsegg, Gde. Guggenhausen, nw. von Ravensburg BW. 9 Rudolf II. von Werdenberg-Sargans, Herr von Vaduz f nach 1322. 10 Waldsee BW. 11 Tumb von Neuburg bei Koblach, Vorarlberg. 12 Schönstein Burgen Alt- und Neu-Schönstein, Hohenweiler, Vorarlberg. 13 Heller, Bregenzer Dienstmannenfamilie. 14 Helmsdorf, ö. von Immenstaad am Bodensee. 15 Mehlishofen bei Ravensburg BW. 16 Markdorf, nw. von Friedrichshafen BW. 17 Warthausen, n. von Biberach BW. 18 Schwarzenhorn, Satteins, Vorarlberg. 19 Homberg, w. von Stockach BW. 20 Steckborn am Untersee, Kt. Thurgau. 349. Konstanz, 1291 Februar 5. Ritter Marquard von Schellenberg,1 Stellvertreter Rudolfs, Königs der Römer2 (« Marquardus miles de Schel- lenberch Serenissimi R. - dei gracia Romanorum Regis / vicem gerens»] erklärt — damit nicht bereits entschiedene Streitigkeiten durch die Bosheit der Menschen wieder entzündet werden, sei es nötig dass die Schiedssprüche durch das Zeugnis der Urkunden gestützt werden — der Streit zwischen Abt und Konvent in Salem3 einerseits und Ulrich von Pflegelberg4 über einen Hof in Wanzenweiler5 das sogenannte Lehen, welches einst Ritter Friedrich von Pflegelberg, der Onkel Ulrichs und seine Frau Salome dem Kloster testamentarisch vermacht hatten, sei so entschieden, dass Ulrich auf seine Ansprüche an diesen Hof verzichte, dafür aber von Salem neun Pfund Konstanzer Pfennige erhalten solle.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.