Abb. 5 Gräberbezirke Kuppe, Grab 11 nach der Abtragung der Deckplatten. Der durch die Last der Deckplatte flachgedrückte Schädel konnte im Labor zum grössten Teil wieder rekonstruiert werden (vgl. Abb. 21) vor. Oft konnte beobachtet werden, dass der anstehende Fels die Anlegung der Grabgruben erschwert hat. An solchen Stellen wurde meist das Gestein ausgeschrotet, um genügend Raum für das Grab zu schaffen (Abb. 7). Auch wenn die Grabgruben manchmal etwas reichlich gross gerieten, so wurden im Gegensatz dazu die Felsschro- tungen auf das allernötigste beschränkt. 25
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.