im Zusammenhang mit der Kapelle auf dem Rigisberg zurück. In «Sagen, Märchen und Gebräuche aus Unterwaiden» I. Band, S. 27 f. befasst sich Dr. Franz Niderberger, Stans, ebenfalls mit diesem nun völlig ausgestorbenen Brauch. * * * Ich danke: — Herrn Dr. Eberhart Tiefenthaler, Direktor der Vorarlberger Landes- bibliothek für Literaturbeschaffung; — Herrn Dr. Benedikt Bilgeri, Oberarchivrat, für Literaturhinweise; — HH alt Dekan Engelbert Bucher für Literaturhinweise und wertvolle freundschaftliche Gespräche in dieser Angelegenheit; — Herrn Dr. Ingbert Ganss, a. Rektor des liecht. Gymnasiums für Ubersetzungen. Folgende Literatur habe ich benutzt: — «Sagen Vorarlbergs» von Dr. F. J. Vonbun, Innsbruck, Verlag der Wagnerischen Buchhandlung 1858; — Liechtensteiner Volksblatt, Jahrgang 1881; — «Schwäbisches Archiv» 30. Jahrgang 1912; — «Sagen, Märchen und Gebräuche aus Unterwaiden» von Dr. Franz Niderberger, Stans 1914; — «Landschaft und Kultur im Bezirk Ravensburg», 2. Jahrgang 1928 Nr. 4; — «Geschichtsfreund», Band 28, Luzern; — «Wallfahrtsbüchlein zur lieben Mutter-Gottes vom Blute in Bergat- reute» von Hr. Georg Fink, Waldsee 1936; — Dissertation von Armin Müller über Wallfahrten in Vorarlberg 1947; — «Religiöses und kirchliches Brauchtum in Vorarlberg» von Dr. Leo Jochum in «Montfort» 1956; — «Die Walser in Vorarlberg» 2. Teil, von Karl Ilg 1956 in B. 6 der Schriften zur Vorarlberger Landeskunde; — Lexikon für Theologie und Kirche 1964 Bd. 9; — «Kristberg - Silbertal» 1977, Herausgeber Adolf Zudrell, Silbertal; — «Salzgeber — eine alpenländische Chronik» Band III Montafon, Rankweil 1981. 154
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.