— 379 — unter der Überschrift «Item ain brief vmb dru tusent pfunt Haller von Sant Johannertal». — Hds. in modernem Pappumschlag, hat 56 Blatt, ab fol. 50 leer, ehemaliger Pergamentumschlag beigebunden, auf ihm innen eine Urkunde Graf Friedrichs von Toggenburg vom 23. August 1414, aussen «Registr. .aller brief ze Lütispurg XXI» bezeichnet (15. Jahrh.) ferner «Aus dem Grafl. Montfortischen Archiv zu Tettnang Nro 50» (18. Jahrh.) und «Archiv OA. Tettnang» (19. Jahrh.) sowie «Montfort 386» (Blei, 19. Jahrh.). 1 Leopold IV. Herzog von Österreich f 1411. 2 Donat von Toggenburg f 1400. 3 Starkenstein Burg, Gde. Alt-St. Johann, Toggenburg. 4 Rudolf der Letzte von Montfort-Feldkirch f 1390. 5 Heinrich von Werdenberg-Sargans-Vaduz f 1397. 312. 1397 Dezember 1. Hans und Heinrich von Schellenberg1 Gebrüder /«hans von schellenberg vnd . . hainrich von schel- lenberg bald 
gebrüder»^ verzichten auf ihr Lehenrecht an zwei Gütern, gelegen zu Michelwinnenden,2 die fetzt Henni Marty und Hans Bukg bauen und die Hans Muttenhuser und seinem Bruder Bentz Mut- tenhuser gehören, wegen besonderer Dienste, die ihnen die beiden Brüder geleistet haben und besiegeln die Urkunde. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 505 Kloster Schussenried n. 933. — Pergament 8,9 cm lang X 37,0, keine Plica. — Initiale über fünf Zeilen, Linierung an beiden Rändern und in der ersten Zeile. — Zwei Pergament- streifen, von der Urkunde geschnitten, Siegel in Leinenhüllen eingenäht. — Rückseite: «der brieff hört och zü dem hoff ze winenden seyt wie der kouff ettwie ouch lechen ist gesin von den von schellnberg ist jetz aygen» (16. Jahrh.); «Anno 1397» (16.Jahrh.); «Laad No.41 Mechelwinede. Fase, lmi V» (18. Jahrh.); «B. 248» (Blei, 19. Jahrh.); «933» (blau, modern). 1 Hans III. und Heinrich V. von Schellenberg-Lautrach-Hohentann-Wag- egg, Söhne Heinrich IV. Über sie Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 66 (ohne Benützung dieser Urkunde). 2 Michelwinnaden, nnw. von Waldsee BW.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.